Tipps und Ideen für Blogartikel – Wo findet man Inspirationen?

bloggen

Vermutlich wird jeder schon einmal erlebt haben, dass ihm mal die zündende Idee für ein passendes Thema nicht kommt, oder eine Schreibblockade herrscht. Vielleicht denkt man, alles, was thematisiert werden könnte, ist bereits verbloggt. Ist natürlich nicht so und die Welt und das WorldWideWeb sind voll mit Themen.

Außerdem ist es doch spannend, wenn man ein Thema mal aus unterschiedlichen Perspektiven sieht. Ich werde mal ein paar Punkte aufzählen, die möglicherweise inspirieren und die kreative Leere im Kopf füllen. Die Inspiration dazu habe ich vom WebmasterFriday. Dem Martin fiel nämlich nichts ein und da dachte er, frag doch mal die Blogosphere.

Ideen sammeln bzw. Brainstorming

Wann immer einen eine Idee überfällt, könnte man sie aufschreiben. Falls unterwegs, per Smartphone, oder direkt auf Papier, falls zu Hause. Dort kann man sein Hauptthema aufschreiben und in Brainstorming-Manier überlegt man sich dazu weitere Unterthemen/punkte. Einfach mal alles aufschreiben, was zum Thema in den Sinn kommt. Einfach mal die Gedanken frei laufen lassen. Daraus können sich durchaus Ideen für Themen entwickeln. Mag für Gemischtwaren-Blogs etwas einfacher anmuten.

Augen und Ohren offen halten

  • Um uns herum, auf der ganzen Welt passiert jeden Tag eine Menge. Der Blick in die Printmedien, Online-Nachrichten-Portale oder Fernsehen, bzw. Radio hält eine Fülle Themen bereit. Da könnte das ein oder andere dabei sein, was für den jeweiligen Blog taugt.
  • Als Blogger wird man vermutlich eine Reihe anderer Blogs abonniert haben.  Da kann man auch Ideen bekommen, die man bearbeiten kann. Man kann sich auf Artikel beziehen und seine Sichtweise dazu beschreiben; ihn mit seinen Gedanken und weiteren Informationen ergänzen.
  • Kommentare sind auch öfter mal Ideen- und Impulsgeber und liefern einem Schreibmaterial. Vielleicht regen sie dazu an, den Blickwinkel zu dem Beitrag zu ändern und daraus einen neuen zu machen.
  • Blogparaden sind immer gut für ein neues Thema.

Foren

Natürlich bieten Internetforen ein riesiges Potenzial möglicher neuer Themen. In lebendigen Foren gibt es immer Fragen und Themen, die man aufgreifen und beantworten kann. Das bietet sich besonders dann an, wenn die Antwort ausführlicher gegeben werden muss. In einem Thread verliert sich ein Beitrag schnell.

Treppenhaus, Straßenbahn, Büro, socials

  • Der alltägliche Small-Talk und Gespräche mit anderen hält Ideen für uns bereit. Egal ob Du, Sie, er oder es. Egal ob Wetter oder Aktien. Egal mit wem man sich, worüber unterhält. Es kann ein Thema für uns dabei sein.
  • In den sozialen Netzwerken, wie Facebook, Twitter, Google+ und Co. gibt es eine Menge Material. Manchmal schönes, manchmal weniger schönes – wie bsp. Hass und Hetze auf Facebook und Co – auf das man reagieren kann.

Listen mit Artikel-Ideen

Listen und Gedanken gibt es jede Menge. Beispielsweise und stellvertretend für viele möchte ich erwähnen:

Und, wenn uns tatsächlich gar nichts einfällt, dann schreiben wir einen Blogartikel darüber, über was wir bloggen könnten, wenn uns mal nichts einfällt.

Fazit

Was die Artikelfrequenz angeht? Ich versuche ~regelmäßig Beiträge zu schreiben. Was das angeht, habe ich wenig „schlechte Zeiten“. Das hat aber auch damit zu tun, dass ich es nicht zu verbissen sehen möchte. Ich nehme mir Zeit für mich und da kann es auch sein, dass diese Zeit mal mehr offline verbracht wird. Da denkt man viel, redet viel…und im besten Fall ergibt sich auch daraus eine (Achtung: Spätzle)

ultimative Idee für den Super Blog-Artikel“  ;-)

Ich möchte hier gerne und regelmäßig schreiben, weil ich es schön finde und es mir oft gut tut. Ich habe einen gewissen Anspruch an mich. Wenn ich es aber als „muss“ oder „Zwang“ empfinde, dann gehe ich in FileZilla und mach den Space sauber. Sich selbst zu sehr unter Druck zu setzen wird eher scheitern. Oder wie sind eure Erfahrungen?

Wie ist es bei euch?
Kommt es vor, dass ihr ruf: „Hilfe, mir fällt nichts ein! – Wo kann ich Artikel-Themen finden“?
Worher kommen euch die Ideen und Anregungen?
Was ist noch der Burner Tipp?

über den Autor alle Beiträge ansehen

Hans

Ich bin 1961 geboren und ein großes Interesse gilt dem Bloggen, Foren und dem Internet mit vielen seiner vielfältigen Facetten. Über das Bloggen kann man unter anderem viele interessante und tolle Menschen kennen lernen.

33 KommentareIch freue mich über jeden Kommentar

  • Hey Hans,

    schöner Artikel.
    Ich finde Ideen für neue Blogartikel zu 90% von englischsprachigen Blogs. Entweder kommt es mir nur so vor oder es ist wirklich so, aber im Thema Online Marketing sind sie uns um einige Jahre voraus (sicher nicht nur bei diesem Thema) :-)

    Viele Grüße
    Burkhard

  • Hallo Hans,
    ich finde auch, man sollte sich nicht zu sehr unter Druck setzen. Wenn einem mal nichts einfällt, gibt es eben einen Blogartikel weniger. Davon wird die Welt bestimmt nicht gleich untergehen :-)
    Meine Ideen finde ich hauptsächlich in Social Media Beiträgen, Blogparaden oder Zeitungsartikeln. Manchmal schreibe ich auch einfach über Dinge, die mir passiert oder aufgefallen sind.
    Wünsche dir ein schönes Wochenende
    Ann-Bettina

    • Hallo Ann-Bettina,

      danke herzlich für deinen Kommentar.
      Ok, da haben es Hobby-Blogger auch etwas einfacher, wenn es drum geht, sich nicht unter Druck zu setzen. Der Webworker wird es möglicherweise etwas anders sehen. Blogparaden sind oft für ein Thema gut, wenn es denn passt.

      Dir auch ein schönes Wochenende
      Lieben Gruß
      Hans

  • […] Mancher holt sich von überall seine Inspirationen her, denn Themen gibt es ja schließlich genug. Sicher ist aber, dass ein Blogger durch irgendein Thema inspiriert sein muss. Sonst landet man ja doch wieder bei den Beispielen, die ich genannt habe. Und nicht immer ist Recycling etwas gutes. Dann ist es schon eher gut, einige Entwürfe in petto zu haben, die man fertig feilen und veröffentlichen kann. Es führt aber kein Weg daran vorbei, dass Blogger Augen un Ohren offen halten. […]

  • Hallo Hans,
    an sich hatte ich noch kein Problem zwecks Ideenlosogkeit. Eher umgekehrt, zu viele und zu wenig Zeit. Ich vergesse meist etwas aufzuschreiben GG wenn eine Idee raus sprudelt.
    Schönen Freitag
    Tanja

    • Hallo Tanja,

      danke herzlich für deinen Kommentar.
      Unterwegs schludere ich da auch schon mal, mit dem aufschreiben. Es wird aber immer besser.
      Dir auch noch einen schönen Freitag und komm gut in das Wochenende.

      Lieben Gruß
      Hans

  • Hallo Hans,

    Qualität vor Quantität, das sehe ich genau so. Einfach etwas raushauen, nur weil es Zeit für einen Post ist, muss absolut nicht sein. Wenn man gerade nichts in der Hinterhand hat, dann ist das so :)

    Ich pflege jede Idee für einen Post als Entwurf ab, manchmal ist es nur eine Überschrift. Habe ich mal nichts bzw fehlt mir die Inspiration, dann mache ich erst einmal nichts. Mit Druck nach etwas suchen funktioniert bei mir nicht.

    Und wenn ich gar nicht mehr so dran denke, kommt die Inspiration, weil mir gerade etwas durch den Kopf geht, weil ich etwas gesehen habe (bei Pinterest, beim einkaufen….) , weil ich etwas gelesen habe usw. Oft nehme ich Themen mit, weil sie bei Feiern, beim Friseur oder sonstigen Treffen aufkamen.

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.

    Herzliche Grüße, Bee

    • Hallo Bee,

      danke herzlich für deine Meinung.
      Da sind wir uns ähnlich, dass die Inspiration schon mal „unverhofft“ kommt.
      Hauptsache, sie kommt überhaupt. Ich bin aber guten Mutes, dass ich mir weder bei dir, noch bei mir große Sorgen machen muss. ;-)
      Ich hatte neulich auch beim Friseur ein Idee, die ich mit einem Thema der aktuellen Zeitgeschichte mixen wollte. Ich tu mich da aber noch ein bissel schwer. Wir werden sehn.

      Dir und deinen Lieben auch ein schönes Wochenende.

      Lieben Gruß
      Hans

  • Die Crux ist, dass wahrscheinlich kein Blogger einräumen wird, dass er Artikel einfach nur raushaut, weil es gerade Zeit dafür wäre. Vielleicht lesen sich viele Artikel für andere so. Aber die BloggerInnen werden sich trotzdem was dabei gedacht haben. Könnte ich mir jedenfalls vorstellen. Wenn es Blogs sind, bei denen man (z.B. schon aus der Artikelzahl und chronologischen Verteilung) erkennen kann, dass keine echte Leidenschaft für dieses Hobby besteht, ist das etwa anderes.

    Wenn ich Lust zum Schreiben habe mache ich das. Wenn nicht, muss der Editor allein klarkommen. An Themen mangelt es eigentlich nie. Es sei denn, man führt einen spezialisierten Themenblog. Da kann es sicher schon einmal eng werden. Ich persönlich schreibe gern über Gesellschaft, Politik und Medien. Ein sehr weites Feld. Eigentlich kann man da alles reinpacken, was überhaupt so passiert. Zum Schreiben bringen mich überwiegend Gefühle.

    Ehrlich gesagt ist es überwiegend Ärger über Vorkommnisse, die in dieser komplizierten Welt gerade ablaufen und mit denen ich mich nicht abfinden will. Das Thema Flüchtlinge ist so eines. Das beschäftigt mich immer noch Tag und Nacht. Deshalb blogge ich so viel darüber. Da treten andere Ereignisse in den Hintergrund. Gut ist das nicht, zumal die Gesellschaft diesbezüglich so polarisiert ist.

    Ich blogge auch gern mal Fotos und wenn ich wirklich mal gar nichts hätte, was eigentlich nicht vorkommt, blogge ich den Link zu einem Artikel, der mir gut gefallen hat.

    LG Horst

    • Hallo Horst,

      danke herzlich für deinen Kommentar.

      Als Hobbyblogger gönne ich mir ja auch die Freiheit, bloggen zu können, wann ich lustig bin. Ich habe aber Spaß dabei einigermaßen regelmäßig zu schreiben ohne Druck.

      Ich kann ganz gut nachvollziehen, dass du dich mit manchem Ärgernis nicht abfinden willst. Es geht mir zuweilen ähnlich.

      Und manchmal wünschte ich, ich würde mal einen Beitrag in der Rohfassung raushauen. Sprich in der Phase, wo der Ärger oder die Wut noch Oberhand über die „gemäßigte“ Wortwahl hat. Und bevor ein Herr Besonnen vorbei kommt und sagt: Junge, „ceep cool“. machs weiter im gemäßigten Stil.

      Was ist so viel? Wenn es dich beschäftigt, ärgert, aufregt, kann es dann so viel geben? Ich meine: Nein. Dein Kopf wird sich mit dem Bauch und dem Herz zusammen setzen und Bescheid geben, was viel, zu viel und richtig ist. ;-)

      Wünsche dir ein gutes Wochenende.
      HG Hans

  • Hallo Hans,
    ich bin auch der Meinung, man sollte nur etwas schreiben und posten, wenn man eine Idee hat. Unter Druck lässt sich eh meistens nichts gescheites schreiben. Ich finde es auch nicht schlimm, wenn es über eine gewisse Zeit nichts neues gibt – dann ist es halt so.
    Schönes Wochenende
    Maxi

    • Hallo Maxi,

      danke für dein Feedback.
      Ich finds auch nicht schlimm und bin auch der Meinung, dass es keinen zu großen Schaden am Blog anrichtet, wenn mal bsp. ein zwei Monate Ruhe herrscht. Man kann ja nen Zweizeiler zum Bescheid schreiben. ;-)

      Dir auch ein schönes Wochenende
      LG Hans

  • Hallo Hans,

    gute Tipps für Inspirationen. Blogparaden waren bei mir schon häufig eine Inspirationsquelle. Dinge, über die ich in den sozialen Netzwerken lese, ebenso. Da muss ich Burkhard zustimmen, auf Englisch gibt es mehr gute Fachartikel zum Thema Online-Marketing. Wenn ich mal keinen Artikel zur Veröffentlichung habe, teile ich auch gerne interessante Artikel.

    Viele Grüße
    Claudia

    • Hallo Claudia,

      danke für deinen Kommentar.
      Es gibt schon eine Reihe Möglichkeiten. Mir kamen beim Rad fahren schon mal Ideen.

      Wünsche dir ein schönes Wochenende.

      Lieben Gruß
      Hans

      • Hallo Hans,

        stimmt, Sport und Schokolade habe ich ganz vergessen zu erwähnen als Inspirationsquellen. Ebenso ein schönes Wochenende.

        Viele Grüße
        Claudia

  • Ideen habe ich meist genug – aber manchmal fällt mir der Aufbau schwer: Was will ich eigentlich sagen? Wie soll ich den Artikel strukturieren? etc. Und die liebe Zeit ist bei mir gerade auch echt ein Problem. Leider. Ich komme im Moment selten dazu mal konzentriert am Stück an einem Beitrag zu arbeiten. Das macht es irgendwie sehr unbefriedigend….. Na ja. Ändert sich bestimmt auch bald wieder. ;)

    Liebe Grüße,
    Sarah

    • Hallo Sarah Maria,

      danke für deinen Kommentar. Die Strukturierung hält mich manches mal auch ein wenig auf, aber besser das, als einfach raushauen nach dem Motto: „Hauptsache veröffentlicht.“

      Wie? Was? Du hast noch anderes zu tun, als zu bloggen? Das geht ja gar nicht. https://www.tages-gedanken.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif
      Schönes Wochenende noch und

      einen lieben Gruß
      Hans

  • Hallo Hans,
    ja, kenne ich und unter Druck setze ich mich auch niemals. Was soll das denn, nee. Man möchte einfach locker bleiben und Spass beim Tippen haben und so soll es auch sein. Sobald das Blog zur Pflicht wird, wird es anders sein und man wird merken, dass das Blogging einem viel schwerer fällt. Das kann man vermeiden, indem man es nicht so eng sieht und falls mal das eigene Blog 10 Tage ohne Content steht, ist es halt so. Kommen noch andere Zeiten und da wird mehr gebloggt. Sich Ruhe gönnen, muss man regelmässig.

    Was Ideen angeht, so bin ich ganz gut bedient und mir fällt immer etwas ein, was verbloggt werden kann. Da ich cms-lastige Blogposts erstelle, gibt es da auch Unterkategorien eines Themas wie allein schon die ganzen Updates eines CMS, auf die ich auch aufmerksam mache. So kann ich immer wieder etwas zu Blog bringen.

    Und ich erwische mich hin und wieder bei der Google Search Console, indem ich einfach mal checke, wonach denn gesucht wurde. Einen Suchbegriff nehme ich dann und blogge dazu ein Thema. So kann man auch der Ideenlosigkeit entgehen, zumindest für den Moment.

    • Hallo Alex,

      und danke auch hier für deinen sonntäglichen Kommentier-Besuch.

      Käme doch eh wenig vernünftiges bei rum, wenn man unter zu viel Druck schreiben würde. Bei mir wäre das jedenfalls so.

      Das ist doch auch eine prima Methode, zu schauen, wonach Besucher gesucht haben und dann gegebenenfalls darauf einen Beitrag zu schreiben. Ich schau auch immer mal wieder danach.

      Viel Erfolg und gutes Gelingen noch bei der Runde, so sie noch nicht beendet sein sollte. Schönen Rest-Sonntag noch

      HG Hans

  • Ich glaube Blogger ohne großen kommerziellen Anspruch, haben es sowieso leichter und können vieles gelassener sehen. Ich versuche zwar auch regelmässig zu bloggen, aber manchmal schaffe ich es einfach nicht. Gründe dafür gibt es viele… uns manchmal ist es auch nur die mangelnde Unlust^^. Danke für deine Tipps.. aufschreiben sollte ich mir wirklich mehr.
    lg und ein schönes Osterfest

    • Hallo Karin,

      vielen Dank für deinen Kommentar.
      Ein echter Erfahrungswert: wenn ich mir manches nicht aufschreibe, dann ist es leider auch schon mal futsch. Es fällt mir manchmal auch wieder ein, aber leider auch schon mal zu spät.

      Dir und deinen Lieben auch ein schönes Osterfest.
      Lieben Gruß Hans

  • Mit Blogartikelthemen habe ich kein Problem – hole mir überall Inspiration und schreibe auch all meine Ideen auf. Was mich auch sehr beruhigt ist mein Redaktionsplan.
    Liebe Grüsse und frohe Ostern.
    Gaby

  • Hallo Hans,

    also ich persönlich finde immer sehr viele Artikelideen, indem ich einfach verschiedene themenrelevante Keywords über guteFrage.net oder weitere FAQ-Seiten abrufe. So stoße ich meistens auf viele interessante Probleme oder Fragen meiner Zielgruppe, für die ich dann wiederum ein Maßgeschneiderten Artikel verfassen kann. Auch ist diesbezüglich das kostenlose W-Fragen-Tool von wrel.de interessant.

  • Der Artikel von Markus ist super, aber ich bezweifle, dass ich in einem inspirationslosen Fall Lust darauf hätte, eine von diesen Ideen aufzugreifen. Denn ich glaube, dass hierin das Hauptproblem liegt.
    Blogparaden sind schon immer gut. Aber ist die große Zeit der Blogparaden nicht schon vorbei? Was meinst du?
    LG Sabienes

    • Hallo Sabienes,

      Wenn die Lust fehlt, dann helfen die besten Inspirationen nicht.

      Ich würde nicht sagen, dass die große Zeit der Blogparaden generell vorbei ist. Es wird aber immer schwieriger noch ein Thema zu finden, was nicht bereits mal „bedient“ wurde. Für neue Blogger kein Problem. Für erfahrene Bloghasen schon eher. Es sei denn, sie würden ein Thema noch mal neu aufgreifen, weil das andere schon länger zurückliegt. Ich schätze, dass die Resonanz eher gering(er) wäre, würde man ein zu „spezielles“ Thema – was es möglicherweise noch nicht gab – wählen. Und das wünscht sich wohl kein Blogparaden-Initiator.

      Dir und deinen Lieben frohe Ostern.

      Lieben Gruß
      Hans

  • Hallo zusammen,

    schöner Artikel mit paar interessanten Anregungen.

    Ich spioniere auch mal ganz gerne bei Wettbewerbern. Damit meine ich aber nicht, dass ich deren Ideen oder Texte kopiere, sondern mir einfach anschaue, was bei anderen funktioniert und mich so inspirieren lasse. Quicksprout ist hierzu ein gut geeignetes Tool. Außerdem arbeite ich viel mit Buzzsumo, das ist quasi wie eine Suchmaschine für Content. Meiner Meinung nach aber die beste und einfachste Variante: Einfach den Leser fragen, was ihn interessiert. Wie? Alte Blog-Kommentarre durchforsten oder Fragen über Social Media und Newsletter stellen.

    Viele Grüße
    Enrico

    • Hallo Enrico,

      und herzlichen Dank für deinen Kommentar.
      Die Wünsche der Leser zu erfüllen klappt natürlich nur dann, wenn man sich als Blogger in diesem gewünschten Themenbereich bewegt. Die von dir erwähnten Tools schau ich mir mal an. Kenne beide nicht.

      HG Hans

hinterlasse eine Antwort

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert als *

https://www.tages-gedanken.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
https://www.tages-gedanken.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
https://www.tages-gedanken.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
https://www.tages-gedanken.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
https://www.tages-gedanken.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
https://www.tages-gedanken.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
https://www.tages-gedanken.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
mehr...