Mein Herz schlägt auch für andere Blogs

bloggen(1)(1)

Ich hätte auch schreiben können: mein Auge schaut auch auf andere Blogs. Gemeint ist, dass mich auch das interessiert, was manche andere Blogger so schreiben. Natürlich ist das auch etwas abhängig vom Thema, aber grundsätzlich lese ich gerne bei Blog-Kollegen.

Mein Tag ist endlich und wird nicht ausschließlich vom Internet bestimmt, aber die Zeit, die ich mir dafür einräume, wird auch zum lesen anderer Blogs genutzt. Ich lerne und erweitere mein Wissen und lösche meinen Informationsdurst. Ich inspiriere mich. Ich gebe meinen Leidenschaften Futter.

Martin bezeichnet seine Fragestellung als „ketzerisch“. Sehe ich übrigens nicht so.

Lest ihr überhaupt noch in anderen Blogs?

Wer viel bloggt, liest auch in anderen Blogs?

Wer selber bloggt (oder es anstrebt), sollte viel Blogs lesen. Die Lust zu bloggen war bei mir zuerst da, wurde aber durchs Lesen noch genährt. Je mehr ich lese, desto mehr Ideen bekomme ich möglicherweise. Es gibt jede Menge großartiger Blogs da draußen in den Weiten des Internets.

Lest ihr noch viel in anderen Blogs? Oder sind es eher die Newsportale?

In der Tat lese ich w.g. viel in anderen Blogs. Weitestgehend beschränkt sich das auf jene, die ich im Feed-Reader habe, der aber regelmäßig ergänzt und auch mal entschlackt wird. Bei einer Vielzahl an Webtagebüchern, die ich abonniert habe, lese ich die Headline und entscheide dann individuell, ob der Artikel etwas für mich ist, oder nicht. Alle schaffe ich natürlich nicht. Es gibt auch Blogs, wo ich wirklich fast alles lese, oder mindestens scanne.  News-Blogs habe ich weniger. Mehr geht nicht, denn bei einem gehen am Tag gut und gerne 6 Artikel online, die ich natürlich nicht alle lesen will und kann.

Habt ihr bei Euch im Blog das Gefühl, das Interesse lässt nach? Wandert immer mehr Aufmerksamkeit in Richtung Social-Media bzw. Facebook ab?

Kann ich nicht bestätigen, was das Lesen angeht. Manchmal meint man eine Kommentiermüdigkeit zu spüren. Social-Media? Ich glaube, bei jungen Leuten merkt man es schon, dass die mehr zu Facebook und Co. tendieren. Den Bloglesern eines etwas reiferen Jahrgangs (ab 40?) würde ich das nicht unterstellen. Diskussionsforen sind – wenn überhaupt – dann schon eher betroffen.

Welche Themen interessieren Euch bei anderen?

Ich lese gerne über Themen rund ums webmastern, bloggen usw. Über Internet im Allgemeinen. Ich habe aber auch bsp. Autorinnen oder Reiselustige Blogger in der Buddyliste. Großes Interressensgebiet > Kommunikation und vieles, was damit zusammenhängt. Gerne lese ich über Fotografie, was ich gerne wieder intensivieren möchte. Den einen oder anderen, der auch mal Gesellschaftskritisch bloggt und einige Allrounder. Ich lese sehr sehr gerne Blogs, die ich einfach unterhaltsam finde. Andere Blogs spielen schon eine Rolle. Ich lerne gerne immer noch etwas hinzu.tages-gedanken

Wird 2016 das Jahr des großen Blog-Sterbens?

Das kann ich mir aber überhaupt nicht vorstellen. Die normale Fluktuation wird weiter bestehen, also das normale „Kommen und Gehen“. Dass Blogs in den nächsten Jahren aussterben? Nein. Ich werde auf jeden Fall weiter lesen und vermutlich auch schreiben. Jeder von uns wird sich schon mal gedacht haben, für wen er schreibt. Dass er sich einen Wolf für einen Artikel geschrieben hat, den nur wenige kommentieren. Wenn man mal sacken lässt, verschwinden solche Gedanken aber auch wieder. Blogs gehören zum Internet einfach dazu.


Weitere Teilnehmer am aktuellen WebmasterFriday:


Wie steht ihr zu diesem Thema?
Ist das Interesse an Blogs rückläufig?
Oder ungebrochen?
Tragen wir die Blogosphäre bald zu Grabe?
Schuldig ist Social-Media?

Ich freue mich auf eure Meinungen.

über den Autor alle Beiträge ansehen

Hans

Ich bin 1961 geboren und ein großes Interesse gilt dem Bloggen, Foren und dem Internet mit vielen seiner vielfältigen Facetten. Über das Bloggen kann man unter anderem viele interessante und tolle Menschen kennen lernen.

35 KommentareIch freue mich über jeden Kommentar

  • Hallo Hans,
    ich glaube auch nicht, dass es in absehbarer Zukunft das große Blogsterben geben wird. Social Media sind sicher auch interessant, aber bei Blogs kannst du Informationen noch nach Jahren finden. Versuch das mal bei Facebook & Co. :-) Außerdem sind Blogartikel in der Regel auch ausführlicher als Social Media Posts. Ich denke, die beiden Welten können ganz gut nebeneinander leben.
    Viele Grüße
    Ann-Bettina

    • Hallo Ann-Bettina,
      die wird es noch ein ganzes Weilchen geben, die Blogs. Den Informationsgehalt eines Artikels kann doch kein Facebookpost toppen. Wer weiß, was es in 20 Jahren gibt?
      Lieben Gruß Hans

  • Hallo Hans,

    das geht mir auch so, ich lese und gucke mir gerne andere Blogs an. Ich habe schon Blogs gelesen bevor ich angefangen habe zu bloggen. Und das waren Food-Blogs. Ich liebe sie heute noch, ich beneide diese Leidenschaft zum Kochen und die meist tollen Fotos. Eine super Kombination.

    Das Lesen anderer Blogs inspiriert mich auch. Manchmal ist es nur ein Bild oder ein Gedanke, der mir beim Lesen kommt :) Ich habe eine bunte Mischung aus Blogs, die ich regelmäßig lese, mal fällt einer raus – dann kommt einer dazu. Was mich nicht so interessiert sind Lifestyle oder Fashion-Blogs, ansonsten bin ich allem gegenüber offen.

    Liebe Grüße, Bee

    • Hallo Bee,
      und danke für deinen Kommentar, der zeigt, dass wir manche Parallelen haben. Mir geht es auch so. Manchmal lese ich auf einem Blog nur die Überschrift und denke mir, das könnte ein Inspirator sein. Gott sei Dank gibt es manche Blogperlen. Wir lernen ja nicht aus. ;-)
      LG Hans

  • […] Der Hans zum Beispiel sieht das ähnlich wie ich. Auch er denkt, dass es unbedingt dazugehört, sich auch mit Blogs über Dinge zu informieren. Und er macht das auch so wie ich. Da werden Blogs abonniert, bei denen man die Überschriften überfliegt und bei interessanten Themen dann die Artikel liest. Und auch er geht davon aus, dass Blogs nicht unbedingt aussterben werden. Es wird eine gewisse Fluktuation geben. Aber die gab es immer schon. Das ist nichts neues. […]

  • Ich weiß gar nicht, wie Martin auf die Idee kommt, dass im nächsten Jahr das große Blogsterben beginnt. Irgendwann wird das vielleicht der Fall sein, aber für die nächsten Jahre würde ich das nicht so sehen.
    Ich ziehe Blogs auch Facebook und Co vor, da habe ich mehr Überblick.
    Schade ist nur, dass wenig kommentiert wird, im Gegensatz zu Facebook (allerdings muss das nicht für die Qualität der Kommentare sprechen).
    Grüße
    Martin

    • Hallo Martin,
      danke für dein Feedback. Den Infogehalt eines Blogartikels können Facebook, Twitter und Co. gar nicht leisten. A pros pos Kommentare: Ich habe neulich in einem Blog gesehen, dass eine Frage gestellt wurde. Da gab es eine kurze Rückmeldung auf dem Blog und einen Hinweis, dass man näheres doch bei Facebook besprechen könnte. Mal angenommen, es handelte sich nicht um ein vertrauliches Thema (hätte man es sonst im Blog angestoßen?), tut man sich und der Kommentarkultur damit doch keinen Gefallen. Ich finde es schade. Herzlicher Gruß
      Hans

      • Was für einen Sinn macht es einen Blogbeitrag auf Facebook zu kommentieren? Wenn ich direkt im Blog kommentiere, dann habe ich alles zusammen und muss mir die Kommentare nicht an anderer Stelle suchen.
        Und ja, ein Blog hat gegenüber den Social Medias den Vorteil, dass man so viel schreiben kann wie man will…bei Twitter ist man in der Anzahl der Zeichen limitiert und lange Facebookbeiträge werden nicht gelesen.
        LG
        Martin

      • Hallo Martin,
        das macht keinen Sinn. Man beraubt sich ja quasi selbst des Inhaltes.
        Wenn es „vertraulich“ wäre, sollte man den Anstoß auch nicht im Blog geben. Aber, ein jeder, wie er mag. https://www.tages-gedanken.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif
        HG Hans

    • Hallo Romy,
      ich hab zwar einige mehr in Reader, aber auch jene, die regelmäßig von mir besucht werden und deren Artikel ich oft in Gänze lese.
      LG Hans

  • Was für eine Frage.
    Blogger sind und bleiben weiterhin ein neugieriges Volk. Und wenn es um Informationen geht, suchen sie diese auch in anderen Blogs. Wo sonst bekommen sie Tipps zu WordPress? Bei Focus.de sicherlich nicht, oder?

    Recherche auf Facebook & Co. durchzuführen ist schon sehr schwierig und von Glück behaftet. Denn ich muss ja zum richtigen Zeitpunkt den Stream erwischen. Hinzu kommt, dass auch viele „unwichtige“ Dinge gepostet werden. „wer mich lieb hat, bitte liken“, etc. ;)

    Nein, ein Bloggersterben wird es nicht geben. Eine Wandlung zu themenorientierten Blogs wird es stärker geben, denn nicht nur durch Google haben die Leute herausgefunden, das Blogs Geld einbringen können und mit ihnen auch Kundenbindung betrieben werden kann.

    Das liebe Geld bestimmt wieder einmal alles….

    LG Timm

    • Hallo Timm,
      ja, positiv neugierig sind wir Blogger. Neugierig im Sinne von interessiert, lernwillig, wissbegierig.

      Dass Blogs Geld einbringen können, ist ja Prima, solange man
      dennoch gescheiten Inhalt schreibt und nicht nur rund um die Werbelinks Text setzt.
      HG Hans

  • Hallo, und wieder geht ein Jahr zu Ende und das künftige Blogsterben wird angekündigt. War das nicht erst letztes Jahr, wo uns dies vorhergesagt wurde? Ich denke der ein oder andere Blog wird sicherlich aufhören – dafür werden aber auch neue hinzukommen.
    Ich lese eher weniger auf anderen Blogs – und wenn dann meist recht gezielt. Aber wahrscheinlich hat Martin mit seiner These recht… Je mehr man schreibt, desto mehr ließt man…. und ich bin im Moment eher schreibfaul.
    lg und ein schönes Wochenende
    karin

    • Hallo Karin,
      …. obwohl man ja annehmen könnte, je mehr man schreibt, desto weniger Zeit bleibt zum lesen. ;-) Auch „faule“ Phasen muss es mal geben. Man muss ja auch mal Ordnung schaffen in den Windungen des Hirns. Dir auch ein gutes Wochenende. LG Hans

  • Ich denke überhaupt, dass die Socials als Medium gar nicht mit Blogs als Medium vergleichbar sind. Da teilt man schnell was, ruft was in die Welt hinaus und fertig.
    Deswegen wird es auch ein Blogsterben vorerst nicht geben.
    LG
    sabienes

    • Hallo Sabiene,
      ich sehe das auch so, dass Socials mit Blogs im eigentlichen Sinne nicht konkurrieren können, aber gerade jüngere Internetnutzer schwören halt auf ihr Facebook.
      Sieht man übrigens auch öfter bei Forenbetreibern.
      Schönes Wochenende LG Hans

  • Hallo Hans,

    die sozialen Netzwerke lassen sich mit Blogs nicht vergleichen. Das stimmt und die Gründe dafür sind genannt worden.

    Leider graben sie vielen Blogs nichtsdestotrotz einen nicht unerheblichen Teil der Aufmerksamkeit ihrer ehemaligen Leserschaft ab. Man kann halt nicht alles lesen und die direkte und schnelle Kommunikation via Facebook, Google+ oder Twitter machen halt einen bestimmten Reiz aus.

    Ich habe die Netzwerke vornehmlich benutzt, um meine Artikel breiter zu promoten. Wenn man in den sozialen Netzwerken erfolgreich sein will, wird man in jedem für sich individuell etwas aufbauen müssen und das kostet Zeit, die ich lieber in meinen Blog investiere. Man kann auf sie verzichten. :-)

    Ich lese viel in Blogs. Nur mit dem Kommentieren klappt es noch nicht so gut. Aber ich arbeite daran. Vom Blogsterben ist immer wieder mal die Rede. Dabei habe ich das Gefühl, dass es nicht weniger, sondern immer mehr werden. Gut so.

    Viele Grüße
    H ;-) rst

    • Hallo Horst,
      wie o.g. lassen sich für mein Empfinden gerne jüngere Menschen lieber auf Twitter und Co. aus und verschmähen manchen Blog. Ich setze das Hauptaugenmerk bei den sozialen Kanälen auch auf Promotion, aber das ein oder andere Kennenlernen in Sachen Blogs kann sich da schon ergeben.

      Die Infos, die man in Blogs findet, sind in den sozialen natürlich nicht da. Ich habe neben der üblichen Fluktuation auch den Eindruck, dass es eher mehr Blogs werden. Gerade auch in eher „Bloguntypischen“ Themenfeldern.
      HG Hans

  • Ich lese gerne auch in anderen Blogs, die Themen sind buntgemischt, aber mit Schwerpunkt auf der Fotografie. Kannst ja mal bei mir vorbeischaun, ob da etwas für dich dabei ist.;-)
    Das Blogsterben ist allerdings da und auch nicht zu übersehen. Ungefähr die Hälfte der Blogs, denen ich anfangs gefolgt bin, existiert nicht mehr. Aber es tauchen auch immer wieder neue Blogs aus den Tiefen des Web-Alls auf, die Hälfte wird dann wieder nach ca. 6 Mon. geschlossen, wenn sich der schnelle Erfolg nicht einstellt. Facebook ist für mich momentan kein Thema, Newsportale auch eher weniger.
    LG Nora

    • Hallo Nora,
      danke für deinen Kommentar.
      Das fällt mir bei Blogs weniger auf, dass sie „schnell“ wieder verworfen werden. Bei Foren ist das in der Tat so. Möglicherweise hängt es mit dem Thema zusammen. Man möchte in einem Spektrum bloggen, wo es bereits viele etablierte Blogs gibt und die es einem Neuling schwer machen richtig Fuß zu fassen. Ein etwas längerer Atem wäre da in jedem Fall zu empfehlen. Dank der Bloghoster ist es ja auch kein finanzieller „Schaden“, wenn man die Blog-Flinte ins Korn wirft. Natürlich schaue ich auch bei dir vorbei. ;-)
      LG Hans

  • Also an ein Bloggersterben in den kommenden Jahren glaube ich nicht. Im Gegenteil denke ich, dass die Relevanz von Blogs noch weiter zunehmen wird.

    Und mit Trusted-Blogs möchte ich meinen Beitrag leisten, damit Blogger vermehrt auch in anderen Blogs lesen. ?

    • Hallo Eddy,
      und danke herzlich für deinen Kommentar. So richtig glaubt bisher Gott sei Dank keiner an ein mögliches Blogsterben. Ein schönes Wochenende und viel Erfolg weiterhin.
      HG Hans

  • Moin Hans,

    ein Bloggersterben wird es nicht geben. Einige werden verschwinden, andere kommen neu dazu. Die etablierten werden bestehen bleiben. Also genau wie in den Jahren zuvor.

    Zu den Social Medias wurde ja auch schon alles gesagt. Es ist ein vollkommen anderes Medium, sehr kurz- und schnelllebig. Ich sehe es als Ergänzung zu den Blogs oder den Newsportalen.

    Für mich selber gehört ein abendlicher Rundgang durch meinen RSS-Reader zum lieb gewonnenen Ritual. Das wird sich auch bestimmt nicht ändern.

    LG Thomas

    • Moin Thomas,
      da ticken wir ja im Gleichtakt.
      Dass sich die Socials mal als Alternative etablieren? Nein.
      Ist ja, als würde man mich fragen, ob ich lieber Geige oder Tuba spiele.
      Beides ist musizieren, aber doch völlig anders.
      Schönes Wochenende auch für Melanie.
      LG Hans

  • Nein, ich denke auch nicht das Blogs aussterben werden nächstes Jahr. Blogs sind für mich persönlich eine ganz andere Sache als Social-Media und so mancher Blog hat mir auch schon Fragen beantwortet. Ich denke man muss recht strikt trennen davon. Social-Media und Blogs zu vergleichen halte ich aber für falsch da sie einfach verschiedene Gruppen ansprechen.

    • Hallo,
      danke herzlich für deinen Kommentar. Ja, es gibt eine Menge guter und informativer Blogs. Im Gegenzug natürlich auch Schrott. Aber, wo ist das nicht so?
      Ein gutes Wochenende weiterhin.
      HG Hans

  • Hallo Hans,

    da hast Du Dir ja wieder mächtig Mühe gegeben, alle Achtung.

    Blogs gehören zum Internet einfach dazu.

    Tatsächlich gibt es inzwischen einige Blogs, die ich inzwischen oft besuche, das hätte ich mir vor ein paar Jahren nicht vorstellen können … Also Danke dafür-https://www.tages-gedanken.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif
    Gruß Ingo

  • Hallo Hans,
    nun habe ich alle Kommentare durchgesehen und finde von mir erstmals nichts, daher hole ich es gleich hier und jetzt nach :)

    Also ich denke nach fast 9 Jahren als Blogger, dass das Interesse an Blogs ungebrochen ist und das ist wie auch du schon bemerkt hast, dieses Kommen und Gehen. Das wird immer so bleiben und jeder Neublogger hat eine Wahl zu treffen. Bleibe ich am Ball und setze ich andere Prioritäten wie die Familie und Beruf oder eben andere Hobbys. Alles kann keiner haben, aber wenn die Freizeit stimmt, dann lässt sich ein eigenes Blog schon noch betreiben.

    News-Blogs lese ich extrem selten, denn die News sehe ich mir lieber im TV an. Online dürfen es nur meine Themen sein wie Blogging und CMS. Das sind halt meine Themen, in die ich mich stets vertiefen möchte.

    Social Media wird uns Blogger auch in 10 Jahren weiterhin begleiten und das muss jeder selbst wissen, blogge ich nun auf Facebook oder lieber im eigenen Blog. Das eigene Blog ziehen die meisten Blogger weiterhin vor.

    Heute ist übrigens meine kleine Kommentierrunde und dich verlinke ich später auf Internetblogger.de.

    • Servus Alex,

      danke für deinen Kommentar und den Besuch auf deiner – fast schon – legendären Kommentierrunde. https://www.tages-gedanken.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif

      Durch das Lesen anderer Blogs lerne ich ja etwas und entwickele mich und den Blogstil weiter. Grundsätzlich ist dieser natürlich schon da, aber manches bringt man immer wieder mal in Erfahrung und kann es nutzen.

      Viel Spaß und schon mal ein gutes Wochenende.

hinterlasse eine Antwort

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert als *

https://www.tages-gedanken.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
https://www.tages-gedanken.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
https://www.tages-gedanken.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
https://www.tages-gedanken.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
https://www.tages-gedanken.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
https://www.tages-gedanken.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
https://www.tages-gedanken.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
mehr...