Urlaubserinnerungen – auch musikalisch – frisch halten

Urlaub

Im Laufe der Jahre und der Urlaube, die man so verbracht hat, sammeln sich viele Eindrücke. Irgendwann aber drohen selbst die schönsten Urlaubserinnerungen zu verblassen. Manche der Erinnerungen holen wir als Bilder immer wieder hervor und genießen den Urlaub noch mal.

Fast jeder von uns wird in irgendeiner Form die Erlebnisse eines Urlaubs festhalten. Manche schreiben ein Reisetagebuch. Das find ich übrigens gut, aber ehrlich gesagt habe ich keine rechte Lust, am Urlaubsort abends noch eine ?halbe Stunde Erlebtes aufzuschreiben.

Viele Erinnerungen werden in Form von Fotografien festgehalten, so dass man sich später gemeinsam an Erlebnisse erinnern kann. Manch einer wird zum wahren Entertainer, wenn Fotos gemeinsam mit Freunden am Fernseher oder per Beamer geschaut werden. Sie erzählen, was alles am tollsten war.

Manchmal verbindet man mit einem Urlaub auch eine bestimmte Musik. Kaum kommt ein Lied im Radio, sind wir gedanklich wieder an dem Ort. A pros pos Musik und Urlaub. Und a pro pos Erinnerungen. Zwei von mir sehr geschätzte Blogger sind Initiatoren jeweils einer Blogparade. Ich möchte gerne an beiden teilnehmen und wenn der Thomas und der Marc erlauben möchte ich das gerne hier verbinden, weil es irgendwie gerade so passt.

Auf seinem Blog reisezoom.com stellt Marc die „Musikalische Urlaubserinnerungen – der Sound des Reisens“ zur „Bearbeitung“. Wie sagt er doch so schön: „Das Ohr reist mit?“.

Ringkøbing hat gefetzt- Der Sound einer Reise

Ich hab mich in meiner Jugend mit der Jugend für die Jugend engagiert. Ich habe irgendwann mal Gruppen geleitet, in denen wir Kindern anboten, sich gemeinsam jugendpolitisch, christlich, musisch und sportlich mit anderen zu beschäftigen. Für die „Leiter“ fanden regelmäßig Wochenendschulungen statt und für Kinder und Jugendliche wurde oft ein Sommer-Ferienlager angeboten. 1978 wurde auch eine „Sommerfreizeit“ für die Gruppenleiter ausgerichtet, da das Jahr für einige der Start ins Berufsleben war. So übrigens auch für mich. Aber bevor ich hier möglicherweise rührseelig werde, komme ich mal zum Punkt.

Es war eine tolle „Freizeit“ (so nannten die meisten in Kurzform die Ferienlager). Klar hatten wir im Vorfeld einige „Regeln“ und Punkte festgelegt, aber der Plan ließ auch viel Raum für individuellen Zeitvertreib. Ringkøbing in Dänemark ist eher ein beschaulicher Ort am Meer. Wir hatten zwei größere Blockhütten mit Zweierzimmern gemietet und es gab viel Angebot für Freizeitaktivitäten und Sport. Wir waren eine gemischte Gruppe, die die ganzen drei Wochen gut harmonierten. An Streit kann ich mich nicht erinnern. Unter anderem machten wir relativ viel Musik. Diejenigen, die ein Instrument spielten, haben das auch mitgebracht. Es war sogar eine Posaune dabei.

Der musikalische Wurm, der uns schon im Urlaub selber in den Ohren kroch war ein Fetzer von Status Quo.  „Rockin‘ All Over the World„. Das Lied war da noch recht „jung“. Wurde ´77 veröffentlicht. Es hörte sich schon mal lustig an, wenn der Song mit Volldampf im Kassettenrecorder lief, und wir mit Flöte, Gitarre, Trompete, Maultrommel und Kamm mit einstimmten. Ich höre heute noch gerne Status Quo. Wenn aber das Lied läuft, bin ich gedanklich sofort auch in Dänemark. Nach der Sommerfreizeit gingen – wie gesagt – einige ins Berufsleben, was ja ein gewaltiger Schritt war. Ob es mir deswegen so in Erinnerung ist? Nun ja, einen Punkt wüsste ich noch, aber den behalte ich für mich. ;-)

Übrigens: Die Erinnerungen auch mit dem Lied sind die einzigen, die es gibt. Ich habe nicht ein Foto davon. Da dürften auch nicht viele gemacht worden sein. Das ist im Nachhinein sehr schade, aber in jungen Jahren hat man hab ich da noch nicht so drüber nachgedacht.

Die Blogparade von Melanie und Thomas vom Blog reisen-fotografie.de. Sie befasst sich mit Urlaubserinnerungen und wie man diese frisch halten kann. Einen Fotowettbewerb haben sie auch noch dran gehängt.

Wie werden Reise-Erinnerungen heute konserviert?

Im Laufe vieler Jahre hat sich ja alleine im Bereich Fotografie vieles getan. Früher hatte man Pocketkameras und konnte 24 ~ Bilder machen. Heute gehen Speicherkarten in den Bereich Terrabyte. Wer passionierter Hobbyfotograf ist, der kommt locker auch mal mit hunderten Bildern wieder nach Hause. Ich fotografiere auch gerne, lasse die Anzahl aber in einem überschaubaren Bereich. Ich habe eine externe Festplatte, auf der sich auch alle Bilder gesichert befinden.

Schaut Ihr euch regelmäßig Eure Fotobücher an oder die Bilder auf dem PC? 

All zu viele Fotobücher haben wir nicht. Wir haben aber schon ein paar mal gesagt, wir sollten die eigentlich parallel immer machen. Wenn man die Bilder anderen zeigen will, geht das besser als am Fernseher. Bzw. das Buch ist schneller zur Hand als die CD geholt und eingelegt. Wenn das dann nicht immer viel Zeit beanspruchen würde, bis ein Fotobuch designed ist. Am PC schaue ich immer wieder mal in die Bilder.

Habt  Ihr vielleicht sogar Bilder von schönen Reisemomenten oder Orten an euren Wänden hängen?

Eindrücke von New York
Das haben wir in der Tat. Entweder als Collage, die wir uns auf Leinwand haben drucken lassen. Oder als gerahmte Bilder an einer Fotowand. Die können dann auch mal wechseln. Die Bilder auf der Leinwand sind Bilder von New York. Die Reise war eine, die ganz besondere Erinnerungen mit  sich brachte. Ich hab die Collage mit einer Hand auf dem Handy geschnappschusst. Bitte daher um Nachsicht, dass das Bild nicht ganz optimal ist.

Spontane Erinnerungen an Urlaubsmomente?

Ja, aber unbedingt. Da wird man in Filmen oder Reportagen wachgerüttelt. „Schlaflos in Seattle“ schaut man schon etwas „anders“, weil auf der Plattform des Empire State Building waren wir ja selber schon.

Sammelt Ihr Souvenirs, welche beim Anschauen Erinnerungen wecken?

Leuchtturm auf Borkum

Nein, ich bin nicht der Souvenirjäger. Mit einer Ausnahme. Wir sind leidenschaftliche Nordsee-Urlauber und besonders hat es uns die Insel Borkum angetan. In meinem Blickfeld nach draußen steht ein kleiner Leuchtturm, der mir schon mal bei einem schnellen Gedanken-Spaziergang über die Insel den Weg leuchtet. Daneben liegen zwei Steine. Der eine Ist mit „Liebe“- der andere mit „Ruhe“ graviert. Diese nehme ich immer mit.

Lest Ihr Reiseberichte von euch selber oder von anderen und bekommt dabei einen Flash an Reiseerinnerungen?

Ja, lesen wir mit großem Vergnügen, auch deswegen, weil es amüsant ist, was man vor 20 Jahren geschrieben hat. Ich lese aber auch gerne mal Reiseberichte von anderen.

Soweit mal meine Gedanken zu dem Thema Urlaubserinnerung und musikalische Urlaubsverknüpfung. Herzlichen Dank an Marc von reisezoom.com und an Melanie und Thomas von reisen-fotografie.de.

Und natürlich lade ich euch zum munteren diskutieren ein.
Wie erinnert ihr euch an Urlaube?
Welche Mucke bringt das Urlaubsfeeling in Wallung?

über den Autor alle Beiträge ansehen

Hans

Ich bin 1961 geboren und ein großes Interesse gilt dem Bloggen, Foren und dem Internet mit vielen seiner vielfältigen Facetten. Über das Bloggen kann man unter anderem viele interessante und tolle Menschen kennen lernen.

10 KommentareIch freue mich über jeden Kommentar

  • Halle Hans,

    vielen lieben Dank für Deinen Beitrag.

    Bei Reportagen und Filmen im Fernsehen kommt schon oft ein „Schau mal, da waren wir schon…“ – ganz schlimm ist das übrigens bei der Doku-Reihe Amerika von oben. Warum ist das so? https://www.tages-gedanken.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_whistle3.gif

    Den Leuchtturm finde ich übrigens hübsch. Einen aus New England haben wir auch in der Vitrine stehen, der musste einfach mit.

    Richtig toll ist die Collage aus New York, die ihr da an der Wand habt. Das Bild würde ich mir auch an die Wand hängen!

    LG Thomas

    • Hallo Thomas,
      die Leinwand haben wir recht schnell drucken lassen und seit dem schmückt sie eine Wand in der Wohnung. Da passt das Schwarz-Weiß perfekt hin. Ich muss unbedingt mal gucken, ob ich den Dienst noch finde. Hab das übers Netz gemacht. Einwandfreie und schnelle Abwicklung und auch eine gute Qualität. Und wir waren angenehm überrascht wegen des Preises.

      Der Leuchtturm hat hier quasi seinen Ehrenplatz.
      HG Hans

  • Hallo Hans,
    da werden auch bei mir Urlaubserinnerungen wach beim Lesen. Ich erinnere mich noch an ein Lied, wo ich leider nie den Titel und Interpreten herausgefunden habe. Ich habe früher Fotos gemacht, später nur Postkarten gekauft und ein paar Souvenirs als Erinnerung habe ich auch noch. Es gibt natürlich immer mal wieder Situationen, wo man sich an einen Urlaub oder ein bestimmtes Erlebnis im Urlaub erinnert.
    Viele Grüße
    Claudia

    • Hallo Claudia,
      ich hatte das auch schon mal, dass mir ein Lied im Kopf schwirrte, ich aber den Titel nicht kannte. Ein paar Jahre später bin ich durch Zufall drauf geraten und konnte es bestellen. Heute mit den handlichen Digicams fotografiert man ja viel. Ich mach auch lieber ein paar Bilder mehr, verwerfe aber auch jene, die nicht gut geworden sind.
      Ich liebäugele aber auch schon länger mit einer besseren Kamera.

      Wir erinnern uns übrigens auch beim essen öfter an Urlaubsbegebenheiten.
      Schon verrückt, welche Verknüpfungen wir da haben. Danke herzlich für deinen Kommentar.
      HG Hans

  • Hallo Hans,

    danke für diesen tollen Bericht. Schon irre, wie lange Musik Erinnerungen hervorrufen kann. An Ringkøbing habe ich auch schöne Erinnerungen, allerdings ohne Musik :)

    Und ja, wenn man im Fernsehen Orte sieht, an denen man selbst schon war, schaut man sich den Film oder die Doku ganz anders an. Plötzlich wird alles spannender und interessanter.
    Lustig finde ich auch, wenn man weiß, dass ein Film in der Stadt xyz spielt, man aber gar nicht so richtig weiß wo. Ich rätsle dann immer herum und versuche Details im Bild zu erkennen, damit ich rauskriege wo genau das ist und ob ich auch an dieser Stelle schon war.

    Liebe Grüße,
    Marc

    • Hallo Marc,
      die Zeitreise ins Jahr 78 hat Spaß gemacht, auch wenn sie mir vor Augen führt, dass ich nicht mehr zur Jugend zähle. https://www.tages-gedanken.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif Insofern hab ich dir für das schöne Thema zu danken. Ich geb zu, als wir auf dem Empire State Building standen , habe ich schon geguckt, wo die Szene aus dem Film gefilmt wurde. Oder, wo das gewesen sein konnte.
      HG Hans

  • Ich bin nicht so der begeisterte Musiker. Aber als ich vor 30 Jahren in Grönland war, habe ich mir ein Album einer einheimischen Popgruppe mitgebracht.
    Auf Kassette.
    Bravo.
    Heute bringe ich mir Schneekugeln und Magnet mit.
    Und Fotos. Viele Fotos!
    LG
    Sabienes

    • Hallo Sabiene,
      eine Schneekugel habe ich vom Brandenburger Tor. Sie ist aber defekt. Ich hör immer öfter, dass Menschen Magnete sammeln. Wir hatten Freunde, die haben Salz- und Pfefferstreuer aus jedem Ort, den sie besuchten gesammelt.
      Lg Hans

hinterlasse eine Antwort

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert als *

https://www.tages-gedanken.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
https://www.tages-gedanken.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
https://www.tages-gedanken.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
https://www.tages-gedanken.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
https://www.tages-gedanken.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
https://www.tages-gedanken.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
https://www.tages-gedanken.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
mehr...