#WasAndersWäre oder über Rollenklischees

blogstöckchen(1)(1)(1)

Gibt es im 21.ten Jahrhundert eigentlich noch eine eingefahrene Vorstellung von der sozialen Rolle einer Geschlechtergruppe? Oder ist die vorverurteilende Vorstellung falsch und überholt? Klischees über Weiblein und Männlein kennen wir alle bestimmt. Sind sie noch aktuell? Sind sie zeitlos? Sind sie nur dumm?

Bevor ich mal versuche, ein paar #WasAndersWäre Fragen zu beantworten, können wir uns doch mal ein paar der typischsten Klischees anschauen.

Klischees über Frauen

  • Frauen fahren schlechter Auto und parken schlechter ein. Stimmt nicht! Könnte wohl sein, dass dies ein Vorurteil der hartnäckigen Art ist. Ich kenne Frauen, die schlecht Auto fahren. Ich kenne aber auch Männer, die das mit dem einparken nicht geregelt bekommen. Ich habe dieses Klischee in „Stimmt nicht“ eingestuft. Und um eines vorweg zu nehmen. Ich kenne auch Männer, die besonnen Auto fahren. Ist also keine Alleineigenschaft des weiblichen Geschlechts. Das Stichwort „defensiv“ möchte ich mal so im Raum lassen.
  • Frauen sind handwerklich ungeschickt. Stimmt nicht! Auch hier muss will ich sagen, dass das Handwerken nicht ausschließlich den Männern gegeben ist. Einer Frau mag es – je nach körperlicher Konstitution – schwerer fallen, ein bsp. Möbelstück ins Haus / in die Wohnung zu bekommen. Beim Aufbau sehe ich keine Nachteile mehr.
  • Frauen kaufen gerne ein. Stimmt! Hier stimme ich zu. Ich kenne kaum einen Mann, der gerne ausgedehnte Shoppingtouren durch drölzig Kaufhäuser macht. Ich selber bin ja der „anschauen-anprobiern-passt-bezahlen-nach Hause-Typ“ Und ich verstehe nicht, was da manche Menschen antreibt, wenn sie in 5 anderen Geschäften noch mal nach einer Hose schauen wolllen. Jawoll, in diesem Punkt bin ich Pragmatiker. Ich bin es ohne die böswillige Absicht den „Shopping-Wahn“ als“typisch Frau“ zu stempeln. Aber was wahr ist…..
  • Frauen brauchen lange im Badezimmer. Stimmt? Bei meiner ist es definitiv so, was aber vermutlich daran liegt, dass meine Haare schon 100 Jahre keinen Föhn mehr zu Hause gesehen haben.

Es gibt noch einige Klischees mehr: Frauen reden mehr als Männer, Frauen fluchen nicht, Frauen zeigen mehr Gefühle, Frauen finden nie was in der Handtasche…..

Klischees über Männer

  • Männer sind nur auf Karriere aus.  Ich glaube, es gibt viele Männer, auf die das nicht zutrifft Es gehen mittlerweile auch Männer in Elternzeit oder schmeißen den Haushalt, während Frau das Geld verdient und in der Chefetage sitzt. Es kann aber sein, dass das auf mehr Männer als Frauen zu trifft.
  • Männer sind schlechte Zuhörer. Nö. Aber was können wir Männer denn dafür, dass sich Frauen oft über Themen unterhalten, mit denen Mann nichts anfangen kann. Aber Mädels. Das ist doch bei euch auch so, oder?
  • Männer weinen nicht. Mann muss stark sein. Ich kenne Männer, die kein Problem haben, Gefühle zu zeigen. Wenn einer meint, den Macho raus hängen lassen zu müssen, dann ist er selber schuld. Ob Frau oder Mann: Gefühle zeigen macht „scheinbar“ verletzlich. Daher könnte es sein, dass manche Menschen da sparsam-vorsichtig sind.
  • Männer verstehen Frauen nicht. Unbedingt mag das vorkommen. Ich bin aber überzeugt, dass es umgekehrt genauso ist. Ein paar Überraschungen wollen wir ja schließlich für das andere Geschlecht noch in Petto haben.

Um der Gerechtigkeit gerecht zu werden noch einige weitere Klischees über uns Kerle. Mit Männern kann man nicht einkaufen, Männer nehmen Frauen nicht ernst, Männer stellen sich im Haushalt bewusst dumm an.

Soweit mal ein kleiner Ausflug in die Welt der Klischees. Nun widme ich mich mal dem #WasAndersWäre

Was wäre anders in Deinem Leben, in Deinem Alltag, wenn Du eine Frau wärst?

Da es nicht verlässlich geht, phantasiere ich mal. Ich würde mir vermutlich einen Beruf suchen, der sich mit Kindern beschäftigt. Ich wäre Kindergärtnerin oder Erzieherin. Ich ginge regelmäßig zu Vorsorgeuntersuchungen, hätte eine schöne, aber pflegeleichte Frisur. Ich würde mit dem Klischee aufräumen, dass Frauen nur quatschen. Ich würde nichts einkaufen, dass ich nicht wirklich brauche. Ich wäre glücklich an der Seite eines Mannes, der selbstverständlich auch bei der Hausarbeit hilft. Für den das keine Klischeefrage ist.

Was tust Du nur deshalb, weil Du ein Mann bist?

Ich bin meist ein Kavalier. Halte Frauen die Tür auf, helfe in den Mantel usw. Ausnahmen mache ich nur bei „auf-teufel-komm-raus-emanzipierten“ Frauen. Ich rede nicht gerne über Belanglosigkeiten. Aber ist das so, weil ich Mann bin? Und um auch auf den „Klassiker“ zu kommen. Auf manchen Örtlichkeiten bin ich auf Grund des hygienischen Zustandes sehr froh, dass es die männlichen anatomischen Möglichkeiten zulassen, geschäftliches auch mal stehend verrichten zu können. Da, wo es sauber ist, bin ich nicht typisch Mann. Ich schätze es zudem, wenn männliche Gäste bei uns Platz nehmen.  Das ist wie Championsleaque. Bei uns gibt es nur Sitzplätze.

Was tust Du nicht, welche Dinge lässt Du lieber, weil Du ein Mann bist?

Es gibt ganz sicher einige „typisch Hans´“. Ist das aber typisch Mann, was für mich zutrifft? Eher nein. Wie gesagt, unterhalte ich mich nicht so besonders gerne über Belanglosigkeiten und bin Pragmatiker. Wenn das jemand als männlich ansieht. Ich könnte mir öfter Hilfe erbitten. Da wäre vermutlich manches einfacher.

Durch welches Klischee fühlst Du Dich persönlich beeinträchtigt?

Ich persönlich kann schon sagen, eigentlich nicht klischeehaft zu denken. Vielleicht ist tief in meinem ich noch zu sehr verwurzelt, dass Man(n) keine Gefühle zeigt, nicht weint. Das ist natürlich nicht gut. Bin ich dadurch beeinträchtigt? Hm…

Ich stelle fest, dass bei uns im Schwimmbad ein Tag angeboten wird, an dem Damensauna ist. Ein Herrentag hingegen wird nicht angeboten. Würde ich noch in die Sauna gehen, würde es mir nichts ausmachen trotzdem in die Sauna zu gehen. Es hat mir noch nie etwas ausgemacht. Ergo ist die Beeinträchtigung nichtig.

Erzähle von einer Situation, in der Du bemerkt hast, dass es ein Vorteil ist, zur Gruppe der Männer zu gehören?

Den Vorteil des stärkeren konnte ich im Beruf oft feststellen. wir mussten regelmäßig recht schwere Lasten schleppen und als Mann hat man das auch schon mal alleine gemacht. Auch wenn es nicht immer vernünftig war, hab ich öfter alleine gewuchtet, bevor ich möglicherweise einige Zeit auf Hilfe warten musste. Zeit (just in time) war bei uns sehr wichtig.

Gibt es Situationen, in denen das Geschlecht keine Rolle spielt?

Ich bin ja aus der Fraktion derer, die mit diesen Klischees nicht so viel anfangen können und sie ausräumen wollen. Es gibt also schon viele Situationen, die Geschlechter-unabhängig sind. Wenn wir uns mit Freunden treffen und Gesellschaftsspiele spielen, dann wüsste ich nicht, was da typisch männlich oder weiblich sein soll. OK, man könnte nun spekulieren, dass die Randgespräche anders verlaufen, wenn 4 Männer zocken, oder 4 Frauen oder eben ein gemischtes Doppel.  Spielt das Geschlecht eine Rolle, wenn Frau und Mann ins Kino gehen? Also für die eigentliche Aktivität = Film schauen?

Warum mache ich mir Gedanken um das Thema?. Nun, weil es interessant ist und weil mit #WasAndersWäre ein Blogstöckchen zum aufheben und mitnehmen auf ich-mach-mir-die-welt.de angeboten wird. Ich habe die „Einladung“ angenommen. Aufmerksam wurde ich bei www.sweetsixty.de.

Wie ist es bei Euch?
Haben eure „Schränke“ noch die Klischee-Schubladen?
Welche typischen Klischees gibt es?

Ich freue mich auf eure Meinung.

über den Autor alle Beiträge ansehen

Hans

Ich bin 1961 geboren und ein großes Interesse gilt dem Bloggen, Foren und dem Internet mit vielen seiner vielfältigen Facetten. Über das Bloggen kann man unter anderem viele interessante und tolle Menschen kennen lernen.

27 KommentareIch freue mich über jeden Kommentar

  • Hallo Hans,

    oje Klischees, naja, von irgendwo kommen sie ja her ;-) Doch meistens stimmen sie ja nicht mehr. Dennoch gibt es viel, das einfach bis ins Steinzeitalter zurückzuführen ist und in uns schlummert. So das stundenlange Reden über vielleicht „Belangloses“ im Auge des Mannes. Wir sind ein sehr soziales Völkchen wir Frauen und müssen alles fast zu Tode quatschen *gg* Wir fahren ziemlich gleich gut Auto wie Männer, nur anders eben. Komisch ist immer, wenn ich jemanden vor mir fahren habe der mich aufregt, ist es meiste eine Frau o.O aber das fällt sicher auf, weil es schon in unseren Köpfen ist. Einkaufen stundenlang, ja das mögen die wenigsten Männer, da seit ihr einfach, wie du schon sagst, gesehen-probiert-passt-und sieht halbwegs gut aus – gekauft! Wir Frauen brauchen für jede Laune, jeden Anlass oder Jahreszeit und Wetterlage eine andere Kleidung. Wir wollen den Männern ja auch gefallen :-)
    Oh was wäre wenn…das wäre toll, vor kurzem habe ich ein Video gesehen. Da wurde ein Mann an einen Wehensimulator angehängt, damit er es ungefähr fühlt was eine Frau aushalten muss. Bis Stufe 3 hat er noch gelacht. 10 Stufen gab es, das waren dann die Presswehen am Schluss, bei 7 hat er aufgegeben weil er es nicht mehr ausgehalten hat. So schwach sind wir eigentlich nicht, wollen euch Männern aber dennoch das Gefühl gebraucht zu werden geben. Nein, das soll jetzt keine Schublade oder so sein. Ein toller Bericht, hat echt Spaß gemacht zu lesen.
    Liebe Grüße
    Tanja

    • Hallo Tanja,
      ich kenne übrigens auch ein paar Männer, die gerne quatschen bis zum schwindelig werden. https://www.tages-gedanken.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif

      Und das mit den Wehen wird immer gerne genommen. Ich glaube auch, dass einige Männer wehleidig sind. Aber wenn es die Natur gewollt hätte, dass das männliche Geschlecht Kinder bekäme, hätte sie es auch so eingerichtet, dass wir nicht so zimperlich sind.

      Und noch eins. Warum ist es in der Natur, dass ihr Frauen höchstens mal einen Schnupfen bekommt? Bei uns Männern ist das immer viel dramatischer. Schlimme Grippe mit Fieber und eigentlich ein Fall für die Intensivstation. Aber, was machen wir. Wir schleppen uns auf allen vieren zur Arbeit. https://www.tages-gedanken.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif

      Übrigens: Du hast in mir einen Unterstützer der These, dass Frauen stark sind. Gibt solche und solche. Und gegen das Gefühl gebraucht zu werden haben wir alle sicher nichts. Vielleicht habt ihr Frauen ein zwei der berühmten Waffen mehr. Das geht auch in Ordnung.
      LG Hans

      • Ja Hans, zwei sehr überzeugende Argumente, gell ;-)
        Aber ihr dürft nicht eure Waffe vergessen, nur würden wir es nie zugeben oder öffentlich zeigen das ihr eine habt! Und nein es ist nicht das Schwingeding *gg*
        Ja der berühmte Männerschnupfen, ich denke das ist ein Mutter – oder Kinderkomplex, denn dann werdet ihr so richtig schön von vorne bis hinten betüdelt und umsorgt, und das gefällt euch. Männer müssen in der Gesellschaft stark sein und doch sind sie auch nur Menschen und wir kommen alle vom selben Planeten und haben demnach auch alle die gleichen Gefühle, nur die Offenbarung derer ist unterschiedlich, was sicher auch mit der Geschichte zu tun hat. Zeigte man früher als Mann Schwäche, wurde man schnell überrumpfelt oder umgebracht von wilden Tieren oder anderen Männern. Siehste, es geht bis in die Steinzeit zurück *gg* So genug geschwafelt, soviel lasse ich mich eigentlich nur bei Ede aus.

      • Und nein es ist nicht das Schwingeding *gg*

        boah, ich bin entsetzt https://www.tages-gedanken.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif das ist ja Sodom und Gomorra.

        Aber ich danke dir natürlich tüchtig, dass du dich auch bei mir ausgelassen hast.
        LG Hans

  • Hallo Hans,
    da haste ja einen netten Artikel geschrieben. Da ich dich ein wenig anhand deiner zahlreichen Artikel kennengelernt habe, glaube ich auch nicht, dass es bei dir nur schriftliches Gelaber ist.

    Ich als alternder Macho bin natürlich total von den Rollen für Männer und Frauen überzeugt. Und wie nicht anders zu erwarten von mir, habe ich natürlich ganz viele Klischee-Schubladen für die Frauen. Bei uns Männern gibt es ja sowas nicht.
    Aber eines muss ich jedoch einräumen: Ich habe nie viel davon gehalten, wenn behauptet wird, Frauen gehören hinter einem Herd – das ist nun wirklich der absolute Schwachsinn – Frauen gehören definitiv vor den Herd. Was sollen sie hinter einem Herd bitte schön den verrichten ?

    So, mein Lieber, soviel dazu und was ich jetzt ganz dringend bräuchte, wäre sone Art „Ironie-Button“. Warum haste nicht sowas ?

    Um es kurz zu machen, ich halte grundsätzlich nichts von diesen vielen Schubladen, die sind doch einfach nur lästig. Immer auf und zu, grenzt ja schon an schwerste Misshandlung der Geschlechter.
    Leider neigen wir Menschen dazu, da will ich doch mal gerne pauschalisieren, uns auch im 21, Jahrhundert diese Schubladen und Klischee zu bedienen.

    In diesem Sinne, eine nicht (ganz) ernst zunehmende Meinung aus der Schublade.
    LG Ede

    • Hallo Ede,
      danke für dein Feedback. Ich denke, man wird die augenschmunzelnden „ironischen2 Teile sehr deutlich raus lesen können. Ich jedenfalls bilde mir mal ein, es geschafft zu haben.

      Ich fürchte mal, dass es die Schubladen immer geben wird, es aber grundsätzlich schon einige weniger geworden sind im Laufe der Jahrhunderte. Oder liege ich da falsch? Wird heute noch jemand ernsthaft einen Jungen erziehen: „stell dich nicht so an. Ein Junge heult doch nicht“
      LG Hans

      • Ich denke schon Hans, dass unsere Gesellschaft die letzten Jahre einen enormen Wandel vollzogen hat. Auch wenn ich, genau wie du ja auch geschrieben hast, kein all zu großer Anhänger der übersteuerten Emanzipation bin, glaube ich, dass diese dazu beigetragen hat, dass ein/ der Wandel sich vollzogen hat.
        Gruß Ede

  • Annie möchte sich zu Wort melden https://www.tages-gedanken.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif
    Ich bin so ganz frauenuntypisch. Ich stehe nicht auf Liebesschnulzen, habe keinen Schrank voller Schuhe oder Handtaschen, mag einkaufen oder auf neudeutsch auch shoppen so gar nicht und bei mir müssen auch die Männer an den Haushalt ran! Außerdem kann ich super Ikea Möbel zusammenbauen, nur das hochtragen müssen die Männer erledigen.
    In einigen Köpfen herrschen die typischen Rollenklischees sicherlich noch. Eine Freundin von mir meinte letztens mal sie wäre am liebsten nur Hausfrau und Mutter. Sie hat gerade den ersten Geburtstag ihres ersten Kindes gefeiert. Das ist zum Beispiel eine Vorstellung, die könnte ich mir niemals vorstellen.
    Ob wir veraltete Vorstellungen übernehmen oder nicht, hängt sicher zum Teil von unserer Sozialisation ab. Wenn dir von deinem Vater vorgelebt wird, wie man mit seiner Frau zu verfahren hat, dann übernimmst du erstmal dieses Verhalten. Irgendwann kommt aber jeder Mensch in die Phase, in der er darüber nachsinnen könnte. Ob er/sie/es dann tut….ja das weiß man nicht.
    Annie

    • Halli Hallo Anni,
      schön, dass du dich zu Wort meldest. Herzlichen Dank dafür..

      Ich glaub in vielen Dingen bin ich auch männeruntypisch. Allerdings stehe ich auch nicht auf Liebesschnulzen. Im Haushalt mit zu tun, war für mich immer selbstverständlich. Etwas anderes geht doch gar nicht.

      Ich kenne auch erstaunlich „viele“ Frauen, die sich am liebsten nur um Haushalt und Kinder kümmern würden. Es gibt zwar immer mehr, die auch Karriere machen wollen, aber die „klassische“ Rolle ist noch gefragt.

      Man kann jedem Heranwachsenden nur wünschen, dass er genug Selbstbewusstsein hat, seine „eigene“ Rolle zu spielen und nicht Vaters „alte Klischee-Zöpfe“ dran zu lassen.

      Lieben Gruß Hans

    • Ja Annie, auch ich bin so untypisch. Ich hasse Shoppen gehen, telefoniere nie stundenlang (ist mir lästig) und auch ich bin handwerklich begabter als mein sesselfurzender Mann. Ikea-Schränke zusammenbauen, Löcher bohren etc. – kein Problem (wir lesen ja auch Beschreibungen).
      LG Karin

  • Hallo Hans,

    Klischees in Bezug auf Geschlechterrollen :) Es hat sich unglaublich viel verändert in Bezug auf geschlechtsspezifische Eigenschaften oder Talente. Unsere Kinder (ganz subjektiv) wachsen ganz anders auf als wir, da versucht man den Kindern eine Freiheit mit auf den Weg zu geben und ihnen nicht zu vermitteln, dass Mädchen das so machen und Jungs es anders.

    Meine Tochter ist gerade in der Pubertät, da bilden sich die ersten Pärchen in der Klasse und da sind sie aber dann doch wieder die Jungs, die den Mädchen imponieren wollen, die Mädchen, die andauernd kichern. Liegt es in den Genen?

    Ich gehe an jeden unvoreingenommen ran und erwarte nichts. Ich muss jedoch sagen, dass ich eine (Nicht)Eigenschaft der Männer bestätigen muss, die wenigsten sind Multitasker.

    Es gibt Männer und Frauen, die einem Klischee entsprechen möchten. Ich gehöre nicht dazu.

    Liebe Grüße, Bee

    • Hallo Bee,
      ja, Gott sei Dank hat sich vieles geändert. In einem Land, dass mit einer Frau an der Spitze regiert wird, sollte man das auch erwarten. Ob es in der „Paarbildung“ dazu kommt, dass Klischees vollständig ausgeräumt werden? Ein paar Dinge dürften da m.E. so bleiben und das sollte für mein Empfinden auch für beide Seiten kein Problem sein. Wem gefiele es nicht, wenn sie umworben wird.

      Das mit dem multitasking ist ja so eine Sache. Bei mir stimmt es beispielsweise auch nicht. Ich Kann Fußball gucken und fluchen, oder mich freuen, gleichzeitig. https://www.tages-gedanken.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif
      Lieben Gruß
      Hans

  • Ja, ja, die Vorurteile. Keiner kann sich davon freisprechen. Ich habe bei mir festgestellt, dass ich selbst oft welche habe, gerade in Bezug auf manche Frauen. Auch ich stecke oft Mädels nach ihrem Äußeren in eine Schublade, ohne diejenige wirklich zu kennen.

  • Hallo Hans,

    mal wieder ein sehr schöner Artikel aus Deiner „Feder“. Klischee ist das nicht etwas, was unbedingt bedient werden muss?
    Ich glaube, dass dieses Schubladendenken längst nicht mehr so fest verankert ist, wie es uns suggeriert wird. Wurden die Zeiten, als Kinder noch rollentypisch erzogen worden sind, nicht von den „68ern“ abgeschafft? Jetzt „muss“ jeder, wie er will, je abgefahrener umso besser?

    • Hallo und danke von Herzen Ingo,
      ich finde auch, dass viele Schubladen geschmiert wurden und leichtgängiger sind.
      Die eine oder andere finde ich OK, um mal beim Kavallier-Klischee zu bleiben.
      Ich unterstelle mal, dass sich damit auch viele Frauen zufrieden geben.
      LG Hans

  • … um mal beim Kavallier-Klischee zu bleiben … dass sich damit auch viele Frauen zufrieden geben.

    Ich denke, das hängt auch sehr von der „Zielgruppe“ ab. Bei den Jüngeren kannst Du, unter Umständen, auch richtig Ärger bekommen.

    • Du hast vermutlich recht Ingo. Das hätte ich noch feinskaliger berücksichtigen können. der eine oder andere junge Mensch wird diese „Benimm-Regeln“ befremdlich finden.
      LG Hans

  • Hallo Hans,
    Danke für den Artikel. Ich als Mann halte nicht allzu viel von den ganzen Klischees. Klar, einiges davon mag vielleicht zum grossen Teil stimmen. Aber letztendlich sind wir doch alle nur Menschen, und jeder Mensch ist anders.

    Ich gehöre zu der Sorte Männer, die absolut nichts gegen eine ausgiebige Shopping-Tour haben. Wenn es nach dem Klischee geht, dann shoppe ich genauso wie eine Frau es tun würde. Also „Jacke anprobieren, passt, aber noch nicht kaufen, vielleicht finde ich noch ne bessere irgendwo“.

    Ich kann auch gut zuhören und mich in die Lage meines Gesprächspartners hineinversetzen, und versuche ihn auch zu verstehen. Manche Männer können das vielleicht nicht, aber ich kann es.

    Ich kann beispielsweise auch am Computer schreiben und gleichzeitig mich mit meiner Frau unterhalten. Das ist wahrscheinlich auch eher Männeruntypisch. Aber ich bin es eben so gewohnt, manchmal zwei Dinge gleichzeitig zu tun.

    Noch vor 20 Jahren hat man kaum etwas in den Medien gelesen über die Geschlechter-Klischees. Damals hatte ich mir auch noch keine Gedanken darüber gemacht was typisch „männlich“ ist und was nicht.

    Allerdings hatte ich mich damals auch schon gewundert, wieso viele Männer so „stur“ sind und einige Dinge nicht verstehen die man sagt. Heute weiss ich: Das ist ein „Männerproblem“. Viele können wohl nicht richtig zuhören, und schlechter „um die Ecke denken“.

    Man muss zu einem Mann schon direkt sagen was man will. Frauen können auch besser zwischen den Zeilen lesen, was viele Männer nicht können. Aber ich bin ein Mann, und ich kann es doch auch.

    Heute wundere ich mich manchmal, warum ich so bin, ob es einen Grund dafür gibt. Habe ich vielleicht ein „weibliches Gehirn“? Ich weiss es nicht.
    Aber wie schon gesagt, jeder Mensch ist anders, und nicht jeder lässt sich in eine Schublade stecken.
    Gruss, Jochen

    • Hallo Jochen,
      danke dir sehr herzlich für den ausführlichen Kommentar.
      Ich kenne übrigens noch mehr Männer, die durchaus gerne shoppen. Ein Klichée, was nicht mehr so recht zu halten ist, denn ich kenne auch Frauen, die nicht gerne shoppen.

      Ich bilde mir auch ein, zwischen den Zeilen lesen zu können. Vieles ist – wie du sagst – einfach eine Typ-Frage und weniger ein Klichée.

      Wenn ich kann, dann kann ich zum Beispiel gut Fenster putzen und bügeln. Das kann meine Schwiegermutter aber nicht ganz gut haben. Da sagt sie tatsächlich: Das ist doch Frauensache. Ich denke mit ihren 88 Jahren nehmen wir, oder nehmen es Frauen nicht mehr übel. https://www.tages-gedanken.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif
      In dem Sinne nochmals herzlichen Dank und einen herzlichen Gruß
      Hans

  • Also Jochen, wenn es danach geht, habe ich ein männliches Gehirn. Ich hasse shoppen gehen, kann programmieren und äußerst gut logisch denken, ich liebe Mathematik, baue Möbel zusammen und habe mir schon einmal einen Kompass zum Geburtstag gewünscht.
    Andererseits liebe ich schöne Kleider und Schuhe und bin eigentlich furchtbar gerne eine Frau.
    Sovie zu Klischees.
    LG Karin

hinterlasse eine Antwort

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert als *

https://www.tages-gedanken.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
https://www.tages-gedanken.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
https://www.tages-gedanken.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
https://www.tages-gedanken.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
https://www.tages-gedanken.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
https://www.tages-gedanken.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
https://www.tages-gedanken.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
mehr...