Musik, zwo, drei, vier – Haste da noch Töne?

bloggen(1)(1)

Musik spielt im Leben mal eine größere, mal eine kleinere Rolle. Mir ist noch kein Mensch begegnet, der sagt, mit Musik kann ich nichts anfangen. Sie begleitet uns zu vielen Gelegenheiten. Selbst an vielen Arbeitsplätzen läuft im Hintergrund das Radio. Musik, ein Thema, dass geradezu laut nach einer Blogparade ruft.

Und da der Henrik gute Ohren hat, ist ihm dieser Ruf auch nicht entgangen und er initiierte flux eine

Blogparade: Musik: mobilethings.de/2015/blogparade-musik

Wie gesagt, es ist ein Thema, wo jeder etwas dazu sagen könnte. Und jeder ist eingeladen, ganz nach seinem Musikstil seine musikalische Geschichte zu erzählen. Musik spielte in meinem bisherigen Leben schon eine durchaus wichtige Rolle. Ich glaube so bewusst begann das, als ich als Jungspund in der Jungschar war. Zunächst nur als Teilnehmer, später dann als Leiter. Dort kommt man automatisch mit Musik (Fahrtenlieder u.s.w.) in Berührung.

Das war wohl auch mit ein Auslöser, dass ich recht früh mit Gitarre spielen begann. Die normalen Griffe, die „normale“ Begleitung lernte ich autodidaktisch und sozusagen: „learning by playing“. Klar musste da schnell eine eigene Gitarre her. Das war erst mal eine Konzertgitarre. Mit zwei Freunden von mir und meinem Bruder spielten wir zu jeder passenden und nicht passenden Gelegenheit Gitarre. Das Band unserer musikalisch Sessions war sehr breit und ich darf mal unbescheiden sagen, dass sich das auch gar nicht so schlecht anhörte, was wir da so zu Stande brachten.

Von Hannes Wader  über Reinhard Mey bis hin zu Marc Knopfler, Jimmy Page, Eric Clapton oder Pete Townshend. Der Musik-Kenner wird feststellen, dass die letztgenannten alles Virtuosen auf der Klampfe sind. Mit denen wir uns aber nie und nimmer, auch nur annähernd vergleichen. Es machte einfach großen Spaß, Musik zu machen.

Ich entschloss mich dann auch schon recht früh das Gitarrenspiel intensiver zu erlernen und belegte zunächst die klassische Konzertgitarre. Au weiha, wird mancher denken. Von Townshend zu Bach. Das ging aber gut. Parallel hatten die Rockmusiker schon Platz in meinem musikalischen Herzen und „Spielplan“. Es war eine durchaus interessante Erfahrung, klassische Musik auf der Gitarre zu spielen. Allerdings auch eine, die ich nicht unbedingt intensivieren wollte. Ich belegte danach einen Kurs „Barree“. Barreegriffe spielen ja auch in der Rock-Musik und in der E-Gitarrenszene eine wichtige Rolle. Viele kannte ich zwar schon, aber, wenn man sie mit entsprechendem Wissen und Kniffen von einem Musiker erlernt, hat das ja schon eine andere Qualität.

So weit wollte ich eigentlich gar nicht ausholen, um zu zeigen, dass Musik schon „immer“ wichtig war für mich. Das selber musizieren wurde mit Eintritt ins Berufsleben zwangsläufig etwas vernachlässigt. Ich hatte vor ein paar Jahren nach zwei drei Sessions mit einem Freund noch mal einen Anlauf gemacht, aber so richtig in den Schwung kam es nicht mehr.

Welches Genre hat es dir besonders angetan?

Ich mag verschiedene Musikrichtungen, aber die gute Rock-Musik ist denk ich Favorit. AC/DC, Dire-Straits, Queen, Clapton, Led Zeppelin, Deep purple,  Bruce Springsteen…….Momentan auch wieder Lindenberg. Ach, das kann ich gar nicht alles aufzählen. Wo ich nie so richtig was mit anfangen konnte, das waren die Stones. Ich mochte den „Gesang“? von Jagger nicht. Hin und wieder darf es auch mal etwas klassisches sein.

Erwerbe ich noch Musik?

Ich hatte unzählige Musik-Casetten, LPs und Singles. Gerne auch Maxi Singles. Und heute auch so manche CD oder auch DVD von Live-Konzerten. DVDs erwerbe ich auch hier und da noch oder lass sie mir schenken.

Musik CDs kaufe ich eigentlich nicht mehr. Die meiste Musik höre ich im Auto, oder es läuft hier mal nebenbei. Ich glaub, im Alter werde ich sanfter. Ich bin immer noch interessiert und wäre zu zu gerne nach Bochum zu Lindenberg gefahren, aber mir ist was dazwischen gekommen. Ich liebe Live Konzerte und die fetzigeren Musicals, die ja schon seit längerem laufen. Ich glaube, Starlight Express wäre das erste gewesen. Joseph, „We will rock you“ im Musical Dome in Köln war der Knaller.

Zu den Highlights der Konzerte zählte ohne Frage Tina Turner, Westernhagen, Peter Maffay. Auch andere haben mich beeeindruckt. Chris de Burgh zum Beispiel. Bemerkenswert fand ich, dass seine Band Pause machte, wie üblich, und er in der Zeit solo auf der Bühne weiter spielte.Zu den Konzert-Highlights zählt übrigens auch eines von Scala. Richtig muss es wohl heißen: Scala & Kolacny Brothers. Ein Mädchen und Frauenchor. So weit ich weiß aus Belgien.

Enttäuscht haben mich Elton John und Eros Ramazotti. Es lag vermutlich auch an der Akustik in den Hallen. Ich möchte beiden nicht zu nahe treten. Meine bevorzugten Musiker sind sie aber nicht. Wenn eine Band mein Favorit war, dann Queen.

Wie oft hörst du Musik?

Immer im Auto. Hier zu Hause zum „relaxen, downcoolen“ alle paar Wochen mal volle Pulle mit Kopfhörer. Und immer nach Lust und Laune gehe ich mal auf ein DVD Live-Konzert.

Was ist dein Lieblingslied?

Das eine Lieblingslied habe ich nicht. Je nach Stimmung

  • AC/DC –  Hells Bells (geht durch und durch)
  • Status Quo – Rockin’ all over the world
  • Golden Earring – Radar Love
  • Gary Moore – Still got the Blues
  • Toto – Hold the line
  • Queen – vieles

Aber gerne auch mal klassische Gitarrenstücke. Fußnägel-Hochrollmusik ist Heino und Co, oder Blasmusik. Ich gönn ja jedem seins, wenn ich es nicht hören muss. Ich mag übrigens auch BAP oder de Höhner, wenn sie mal nicht karnevalistisch unterwegs sind. Ich habe außer dem Smartphone keine Player. Ich brauche die auch nicht. Ich höre auch auf dem Smartie keine Musik.

Mal schauen, was die anderen Teilnehmer der Blogparade so sagen:

Wenn  ihr mir gerne die Flötentöne beibringen wollt, äääh ich meine, mir eure Ansichten sagen wollt, dann freue ich mich sehr und lade herzlichst dazu ein.

über den Autor alle Beiträge ansehen

Hans

Ich bin 1961 geboren und ein großes Interesse gilt dem Bloggen, Foren und dem Internet mit vielen seiner vielfältigen Facetten. Über das Bloggen kann man unter anderem viele interessante und tolle Menschen kennen lernen.

8 KommentareIch freue mich über jeden Kommentar

  • Nabend Hans, noch ist ja Abend, wenn auch spät.

    Du kannst Gitarre spielen, das ist eine Gabe, welche ich beneidenswert finde. Ich habe das mal versucht, aber zum Schutze und zum Wohle meiner Umwelt schnell wieder dran gegeben. Das konnte man wirklich niemanden zumuten.

    Zu den Highlights der Konzerte zählte ohne Frage Tina Turner, Westernhagen, Peter Maffay

    Lustig, die haben wir auch alle live gesehen, genau so wie Chris de Burgh – übrigens erst letztes Jahr auf der Loreley. Mein persönliches Konzerthighlight war aber Dire Straits, damals im alten Kölner Stadion – das war sensationell. Ein weiteres Highlight war letztes Jahr das Comback-Konzert der Onkelz am Hockenheimring. Da überlegen die sich nach 10 Jahren mal wieder zusammen zu spielen und 100.000 Menschen pilgern zu einer sensationellen Party nach Hockenheim und das zwei Abende hintereinander.

    Dieses Jahr steht als Top-Event bei uns AC/DC auf dem Programm – in Gelsenkirchen, meiner Schalke Arena. Ich freu mich wie Bolle auf dieses Konzert. Ich habe mal nachgeforscht, es ist mein 7. AC/DC Konzert, das erste war irgendwann so 1988 oder 1989 in der Grugahalle in Essen. Weiter haben wir noch Karten für Freiwild und InExtremo an der magnetischen Kühlschranktür hängen. Ein Jahr ohne mindestens 4 Konzerte geht gar nicht.

    LG Thomas

    • Hallo Thomas,
      Dire Straits war mir live noch nicht vergönnt. Ich finde Mark Knopfler ist ein begnadeter Gitarrist. Obwohl er nicht zu ten Top 10 gehört. Na ja, solche rankings..? Mit ihm und Eric Clapton würde ich mal eine Session spielen. AC/DC auf Schalke ist bestimmt ein Mega Erlebnis. Ich liebe den verrückten Gitarristen und die Stimme von AC/DC. Da kann ich nur jetzt schon viel Gänsehaut und viel Spaß wünschen.
      HG Hans

      • Ich denke, wir werden vom Konzert berichten. Zwei oder drei Bilder mit dem iPhone werden schon machbar sein und den Rest kann man in Worte fassen. ;-)

        LG Thomas

  • Hallo Hans,
    die Einleitung Deines Artikels ist klasse, da steckt schon Musik drin mit Takt. :-) Die beiden Lieder von Gary Moore und Toto höre ich auch gerne.
    Viele Grüße und noch einen schönen Sonntag
    Claudia

  • Oh. Gitarre höre ich sehr gerne. Gerne auch die klassische Variante. ;)
    Ich selbst bin was Musik angeht eher Zuhörerin. Ich hatte zwar auch Musikunterricht, war da aber nie sonderlich ehrgeizig oder erfolgreich….

    Liebe Grüße,
    Sarah Maria

    • Hallo Sarah Maria, danke für Dein Feedback. Der Musik zu lauschen, ist doch auch super schön. Ich beschränke mich da ja mom. auch drauf.
      LG Hans

hinterlasse eine Antwort

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert als *

https://www.tages-gedanken.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
https://www.tages-gedanken.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
https://www.tages-gedanken.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
https://www.tages-gedanken.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
https://www.tages-gedanken.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
https://www.tages-gedanken.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
https://www.tages-gedanken.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
mehr...