Ist online Duzen OK? – Blogparade

blogparade(1)

Im realen Leben ist es vielleicht weniger aktuell. In den meisten Fällen wird man einen fremden Menschen wohl eher nicht duzen. Und wenn, dann wartet man, bis einem das „Du“ angeboten wird. So jedenfalls ist es mir in der Erziehung vermittelt worden. und auch heute kann ich daran nichts schlechtes finden.

Wie aber handlet man das im Internet? Es hat sich vieler Orten ja eingebürgert, das internetgebräuchliche „Du“ zu verwenden, es sei denn es wäre ausdrücklich erwünscht. Ich kenne ein Supportforum, wo auch zu 99% geduzt wird. Einzige Ausnahme. Der Admin und Betreiber siezt die User in den Postings. Das empfinde ich als ungewöhnlich  und teils sogar Lächerlich“: Aber, das muss er ja selber wissen. Einen Hinweis, dass an Board dochbitte geziezt werden soll, findet man auch nicht.

Was treibt mich zu dieser Frage? Henrik von mobilethings.de hat zu einer Blogparade eingeladen, die sich mit diesem Thema einmal befasst. Konkret stellt er die Frage

[button-white url=“http://mobilethings.de/2014/online-duzen-ist-das-okay-blogparade/“ target=“blank“ position=“middle“]Online duzen: Ist das OK?[/button-white]

Es gibt auch einige Fragen mit an die Hand.

Duzt du im Internet?
Wann empfindest du das ‘Duzen’ als unhöflich? Und warum?
Wie stehst du zum ‘Siezen’?
Wirst du lieber gesiezt oder geduzt?

Duzt du im Internet?

Im allgemeine duze ich im Internet. Selbst in der Netiquette wird geschrieben, dass man das „Siezen“ als einen  Ausdruck von Distanz verstehen kann. und betont, dass es in anderen Sprachen gar keine Unterscheidungen zwischen Sie und Du gibt. IN Erstmails schreibe ich meistens nicht „Du“ sondern frage erst, wie man es handhaben möchte.

Wann empfindest du das „Duzen“ als unhöflich? Und warum?

Im Internet  empfinde ich es nicht als unhöflich. Vielleicht in Werbemails, aber die nerven grundsätzlich. Im realen Leben gelten wie Eingangs gesagt andere Spielregeln. Dort würde ich ohne Abkommen nicht so ohne weiteres „Duzen“.

Wirst du lieber gesiezt oder geduzt?

Im Internet ist mir das Du lieber. Wie schon gesagt, könnte man das „Sie“ auch als Distanzierung ansehen. Klar, wenn eine kleine Gruppe gegen den mainstream schwimmt. Im real life natürlich bei fremden Menschen das Sie. Auch bei Arbeitskollegen bin ich nicht immer für das „Du“: Mir hat mal einer gesagt (nehme an, es war ein Elternteil. „Man sagt schneller und leichter Du Arsch als Sie Arsch). Ganz so weit würde ich dieses Beispiel gar nicht wegwerfwen wollen.

Wie stehst Du zum siezen?

Im realen Leben ist es auch so etwas wie eine Respektsbekundung. Wenn ich Menschen aber besser kenne, dann nehme ich auch gerne das vertrautere Du.

Würde ich im Blog mit Sie schreiben käme mir das sehr fremdartig vor. Daher lasse ich es  lieber. Sollte mal jemand kommentieren und lieber gesiezt werden wollen, dann kann er das dazu schreiben. Ich werde da angepasst reagieren.

Soweit mal mein Statement zu diesem Thema. Über eure Ansichten freue ich mich wie immer.

über den Autor alle Beiträge ansehen

Hans

Ich bin 1961 geboren und ein großes Interesse gilt dem Bloggen, Foren und dem Internet mit vielen seiner vielfältigen Facetten. Über das Bloggen kann man unter anderem viele interessante und tolle Menschen kennen lernen.

11 KommentareIch freue mich über jeden Kommentar

  • Hallo Hans,
    im Internet bin ich in dieser Hinsicht flexibel, da ist es mir eigentlich egal ob ich mit du oder sie angeredet werde. In meinen allgemeinen Blogartikeln duze ich, bei den Autoren-Interviews frage ich die Autoren.
    Im Real-Life finde ich es anbiedernd, wenn jemand direkt mit dem Du anfängt. Es sei denn, es ist eine Gruppe, wie z. B. Verein, wo das Du allgemein üblich ist. Dann finde ich es auch ok.
    Wünsche dir eine gute Woche
    Ann-Bettina

    • Hallo Ann Bettina,
      auch, wenn meine Interviewpartner scheinbar lockerer zu nehmen sind, frage ich fast immer, wie sie angesprochen werden möchten. Ich meine noch keinen Interviewpartner gehabt zu haben, der das „Sie“ wollte.
      Und ich sehe das genauso. Anbiedernd sollte sowas nicht sein. Kenne auch einen „Strategen“, der sich so „Akzeptanz“ erschmeicheln möchte.
      HG Hans

  • Im Netz, nutze ich auch fast nur das Du.

    Im Real Life geht das oft nicht. Wie Ann-Bettina sehe ich das auch so, das es oft als aufdringlich empfunden wird, wenn das Du zu freizügig genutzt wird. Ich selber habe da (meistens) kein Problem mit, nutze aber das Du wirklich nur bei Leuten oder in Situationen wo es angebracht ist.

    LG Thomas

  • Dutzen ist heute im Internet absolut in Ordnung. Ich bin aber dennoch der Ansicht, dass der Schriftverkehr bei wichtigen Anliegen über E-Mail immer noch im „Sie“ geschrieben werden sollte. Einfach auch um Distanz zu wahren. Wenn diese Distanz zwingend erforderlich ist, dann hat das „Du“ im Internet keinen Platz.

    Ansonsten finde ich das es harmonischer ist, wenn gedutzt wird. Das wirkt sympatischer

  • Hallo Besucher(in),
    stimme da zu es wirkt sympatischer. Genauso sympatisch wirkt es, wenn man Blog-Kommentare mit dem Klarnamen oder wenigstens einem Nick schreibt. (Zumindest gehört es zum guten Ton) Dann kommt auch gar nicht das Gefühl auf, dass diejenige nur kommentiert, weil sie auf einen keywordlink aus ist. Da dies ja sicher nicht in der Absicht lag, war ich mal so frei, den Namen zu ändern. Der muss auch nicht übersetzt werden.
    HG Hans

  • Ich duze im Internet auch. Manche Anfragen zwecks Artikelplatzierungen beinhalten ein Sie und so antworte ich auch. Natürlich entsteht dabei eine Distanz zwischen den Gesprächspartnern, aber wenn das so gewollt wird, dann passe ich mich ein wenig an.

    Unter den Bloggern bin ich per Du und das habe ich mir angewöhnt. Früher noch damals vor 7 Jahren bloggte ich auf Blogspot mit Sie, aber dann sagte mir jemand, ich wäre ein Pseudo-Blogger und hätte Pseudo-Blogging. Ich wechselte dann irgendwann mal zu einem „ihr“ und „euch“. Per Du meine Leser ansprechen, tue ich auch nicht. Da bleibe ich lieber bei „Ihr, Leser“.

    Im Offline-Leben spreche ich alle fremde Personen mit Sie an, denn das ist meistens am gebräuchlichsten. In der Arbeitswelt gibt es sogar unter Kollegen ein Sie. Wenn man sich aber schon länger kennt, dann wird mit Du angesprochen.

  • guten Morgen Hans,
    ich handhabe es wohl fast genauso wie du auch, im Internet speziell auf Blogs, Communitys usw macht es mir nichts aus gedutzt zu werden und ich dutze dann auch fast immer, in beruflichen Mails sieze ich allerdings immer noch, auch im realen Leben könnte ich mir nicht vorstellen einfach so auf fremde Leute zu treffen und diese einfach zu dutzen, da habe ich es dann damals doch noch anders gelernt.

    Liebe Grüße
    Petra

  • Hallo und danke für Deinen Kommentar Petra,
    im real life einfach zu duzen kommt für mich fast nie einfach so in Frage. Offensichtlich wurde uns da eine ähnliche Art und Weise anerzogen, die ich auch nicht schlecht finden kann.
    HG Hans

hinterlasse eine Antwort

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert als *

https://www.tages-gedanken.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
https://www.tages-gedanken.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
https://www.tages-gedanken.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
https://www.tages-gedanken.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
https://www.tages-gedanken.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
https://www.tages-gedanken.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
https://www.tages-gedanken.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
mehr...