Autofahrer – Blogstöckchen

blogstöckchen(1)(1)

Heute geht es auch um Autofahrer oder Fahrzeugführer. Es gibt ja schon immer viele Diskussionen wer denn der bessere Fahrer sei. Frauen oder Männer? Wer besser einparkt und wer weniger Unfälle baut. „Frau am Steuer, nicht geheuer“ trifft aber wohl nicht immer zu. Einer Studie des ACE (Auto Club Europa) zufolge fahren Frauen sicherer und bauen weniger Unfälle.

Und der ACE hat festgestellt, dass die Autofahrerinnen im Osten – Brandenburg – am besten fahren. Autofahrerinnen aus dem Saarland liegen da übrigens ganz hinten. Nicht zu früh freuen Männers. Denn die schlechtesten Werte bei den Frauen sind noch besser als die der männlichen Autofahrer, und dies wohl deutlich. Wie komm ich bloß auf die Idee so was hier zu schreiben. tststst aso, wer es ganz genau wissen möchte  www.ace-online.de

Nä, kein Problem, was wahr ist muss wahr bleiben. Meine Frau fährt sehr besonnen und sicher und ich bilde mir ein, dies auch zu tun, auch wenn wir schon mal unterschiedliche Vorstellungen von einer angemessenen Geschwindigkeit haben.

Aber warum beschäftige ich mich damit. Nun, weil ich da auf ein Blogstöckchen gestoßen bin, dass sich dem Thema Autofahrer widmet. Hat zwar nicht direkt was mit Männlein und Weiblein zu tun, aber irgendwie muss ich ja einen Übergang schaffen. Ich habe im Rahmen einer Auto-Blogparade ja auch schon mal über(s) (mein) Auto philosophiert.

Es gibt einige Fragen zum Stöckchen, derer ich mich denn mal annehmen werde.

1.) Dein eigenes Auto oder ein fremdes?

Also, grundsätzlich fahre ich schon am Liebsten mit dem eigenen Auto, aber wenn sich eine Gelegenheit ergibt, ein anderes fahren zu müssen, habe ich damit kein Problem. Ich glaube ich kann mich gut einstellen auf einen andren Wagen.

2.) Wie oft fährst Du mit dem Auto?

Ich sag mal so: So wenig, wie möglich, und so viel wie nötig. Ich erledige aber vieles, was dazu geeignet ist auch zu Fuß. Dazu zählen auch kleinere Einkäufe. So, nur aus Spaß an der Freude fahre ich / wir nicht. Ausnahme, wenn wir einen Ausflug machen. Natürlich lässt sich vieles bequemer und komfortabler mit dem Auto erledigen. Aber wann immer möglich, bleibt die Kiste auch stehen.

3.) Die kürzere oder die schönere Strecke?

Zum größten Teil, und das geht aus der vorigen Antwort ja schon ein Stück weit hervor, die kürzere. Spart ja auch Sprit. Wenn es in der Freizeit oder im Urlaub ist, und man fliegt mal aus, darf es auch die schönere sein. Es gibt ganz andere Umweltverschmutzer als ein modernes Auto.

4.) Wer ist Dein größter “Feind” auf der Straße?

Jetzt hätte ich fast gesagt: alte Männer mit Hut. Natürlich habe ich keine Feinde auf der Straße. Was ich aber nicht leiden kann, sind notorische Drängler auf der Autobahn. Und was ich auch nicht prickelnd finde, sind Radfahrer, die glauben immer und überall Vorfahrt zu haben. Ich bin selber auch Radfahrer, daher kann man mirr „Vorurteile“ kaum vorwerfen.

5.) Wie viele Unfälle hattest Du und wie passierte es?

Hatte mal  1982 mit nem Käfer nen kleinen Auffahrunfall wegen einer nicht so guten Bremse.

6.) Würdest Du Dein Auto verleihen?

Ach, grundsätzlich würde ich es schon machen, wenn ich denjenigen gut kenne, und wenn wir keinen Partner Versicherungstarif hätten. So muss es beim nein bleiben. Ich bin da aber auch noch nicht in die Verlegenheit gekommen. Ganz früher vielleicht ja, da gings aber auch.

7.) Dein Auto – stets sauber oder eine fahrende Müllhalde?

Stets sauber ist jetzt sicher nicht richtig, aber grundsätzlich habe ich gerne ein sauberes Auto, auch und gerade innen. Also Müllhalde sicher nicht, aber ich putze es auch nicht jede Woche. Mal schnell an die Tanke zum saugen passiert schon öfter mal.

8.) Könntest Du ohne Auto leben?

Klar könnte ich, wenn ich müsste, aber ich will nicht müssen. Es geht auch alles ohne Auto. Es ist dann nur nicht mehr ganz so bequem. Wie bereits gesagt, verzichte ich aber auch nicht selten auf das Auto.

9.) Strafzettel bekommst Du für…

…ganz ganz selten. Der letzte liegt schon eine ganze Zeit zurück, weil ich in einer 30er Zone etwas zu schnell war. Glaube waren 15 €uro. Ganz genau weiß ich es nicht mal mehr. Ich halte micht an die Verkehrsregeln, und stecke auch lieber mal ein paar Cent mehr in den Parkscheinautomat.

10.) Fährst du anders, wenn Du Mitfahrer hast?

Ich gestehe, dass ich, wenn ich alleine bin, im Rahmen des erlaubten gerne mal etwas schneller fahre. Das mache ich mit Insassen an Board nicht so.

11.) Wunderbaum? Wenn ja, welcher Duft?

Ich habe es gerne, wenn es im Auto gut riecht. Da wir ein Nichtraucherauto haben stinkt es aber eh nicht so darin. Ich lege aber schon mal eine von den Müffelbäumen ins Heck. Das duftet dann auch eine Weile durchs ganz Auto. Ansonsten wären mir die Dinger zu penetrant. Letztens hatten wir Kirschduft. Und ich weiß, den nehmen wir nicht noch mal.

12.) Was befindet sich bei Dir STÄNDIG im Kofferraum?

Außer dem Basis Equipment, was sich in entsprechenden Fächern befindet wie. Verbandskasten, Warndreieck, Warnwesten u.s.w. haben wir immer mindestens einen Schirm im Heck. Außerdem einen Lappen und meist auch eine Küchenpapierrolle.

13.) Das ultimative “Ich fahre gerne Auto und singe dabei lautstark mit”-Lied?

Das habe ich nicht. Bei längeren Fahrten darf es auch mal eine CD sein, sonst läuft in der Regel das Lokalradio.

Soweit mal meine Gedanken dazu, und ich würde das Autofahrer – Blogstöckchen gerne hier liegen lassen, und ein jeder, der Lust hat, nimmt es sich mit. Wäre natürlich toll, ihr gäbet Bescheid und würdet den Beitrag hier erwähnen.

Eigentlich ist das Thema ja wie geschaffen für Lothars Blog: autokaufblogger.de, aber ich will ihn ja nicht „nötigen“. Lothar, wenn Du Bock hast, dann bist Du natürlich auch und ziemlich herzlich eingeladen einen Beitrag zu verfassen (oder verfassen zu lassen).

Und ihr dürft mir auch ausgesprochen gerne Eure Meinung hupen, äääh mitteilen. Ist Euch Euer Auto heilig? Oder ist es, wie bei mir Mittel zum Zweck?

über den Autor alle Beiträge ansehen

Hans

Ich bin 1961 geboren und ein großes Interesse gilt dem Bloggen, Foren und dem Internet mit vielen seiner vielfältigen Facetten. Über das Bloggen kann man unter anderem viele interessante und tolle Menschen kennen lernen.

18 KommentareIch freue mich über jeden Kommentar

hinterlasse eine Antwort

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert als *

https://www.tages-gedanken.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
https://www.tages-gedanken.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
https://www.tages-gedanken.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
https://www.tages-gedanken.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
https://www.tages-gedanken.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
https://www.tages-gedanken.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
https://www.tages-gedanken.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
mehr...