Bloggen und Gesundheit

bloggen(1)

Kann bloggen ungesund werden? Oder kann man eine gesunde Lebensweise und Bloggen gut miteinander vereinbaren? Kurz geantwortet: Das Schreiben im Blog an sich ist ganz sicher nicht ungesund. Es sei denn, man würde sich beim Tippen an der Tastatur die Finger brechen. Aber, das ist wenig wahrscheinlich.

Ein auf sich und seine Gesundheit achten, ist also mit dem Bloggen (dem Internet) in Einklang zu bringen. Was aber dagegen sprechen kann ist, dass man es übertreibt, indem man stundenlang vor dem PC sitzt, seine realen sozialen Kontakte vernachlässigt, kaum Pausen einlegt und sich dann möglicher Weise auch noch schlecht ernährt.

Ist das aber der Blogger-Alltag?

Für manchen Blogger mag das eventuell zutreffen, aber natürlich kann man nicht alle über einen Kamm scheren. Also: Nein.

BlogtorIch persönlich sehe das Bloggen nicht generell als gesundheitsschädlich an. Ich achte da aber auch auf mich, und beherzige einige Punkte. Und eben auch den, nicht ununterbrochen stundenlang und quasi bewegungslos vor der Kiste zu sitzen.

Es gibt da manche Dinge, die ich mir selbst auferlege, als da zum Beispiel wäre, dass ich mir keinen Kaffee oder Mineralwasser auf Vorrat auf den Schreibtisch stelle, sondern bei Bedarf mir das immer in der Küche hole. Auch achte ich darauf, nicht zu viel Kaffee zu trinken, was mir zugegeben aber mitunter schwer fällt. Was ich ebenfalls nicht mache ist am Rechner zu qualmen. Ich rauche aber auch generell nicht in der Wohnung (Bald ist eh Schluss damit).

Natürlich sollten die Rahmenbedingungen am Computerplatz möglichst stimmen. Also muss ich Sorge dafür tragen, dass eine gute Sitzposition auf einem möglichst guten Stuhl vorhanden ist. Ich habe mich bei einer Fortbildung mal an einem Sitzball versucht, weil der ja sehr gesund sein soll. Für mich, ist das aber gar nichts. Ich komme damit einfach nicht klar.

Ein vernünftiger Bildschirm mit gutem Abstand und guter Höhe ist natürlich „Pflicht“. Auf eine vernünftige Ernährung achten meine Frau und ich auch. Klar sündigt man auch mal, aber im Großen und Ganzen passt das schon Verbesserungswürdig ist es aber immer.

Es liegt schon an uns selber, ob wir das Bloggen ungesund betreiben oder nicht. Ob wir dadurch unser Umfeld vernachlässigen. Die eigentliche Tätigkeit des Schreibens ist es jedenfalls nicht, denn das tut den meisten sogar gut, weil es Spaß macht und eine Selbstbestätigung einbringen kann.

Nun sollte also ein jeder seinen eigenen und ganz persönlichen Schweinehund überwinden, und sehen, dass ausreichend Bewegung und eine gesunde Ernährung und Bewegung da ist. Im übrigen ist das alles auch für andere Webmaster und Webuser zutreffend. Also keine reine Blogger-Frage.

Blogparade

Warum das Thema Bloggen und Gesundheit?
Nun, unter anderem, weil der internetblogger eine

>>Blogparade zum Thema Blogger-Gesundheit<<

ausgerufen hat.

Achtet ihr auf eure Gesundheit?

Ja, im Großen und Ganzen achte ich darauf. Das ist aber auch unabhängig von der Tätigkeit des Bloggens. Ich denke, ich habe gelernt, ganz gut auf meinen Körper zu hören, der mir schon sagt, hallo, mach mal eine Pause. Und ich achte auf ausreichen Schlaf. Es gab auch mal Zeiten, wo ich auch nachts noch irgendwas im Netz gemacht habe. Dem ist schon länger nicht mehr so.

Wie sind eure Essgewohnheiten?

Frühstück ist sozusagen ein Muss, auch wen es nur mal etwas Obst ist. Obst und Joghurt oder auch mal eine „Stulle“ sind auch tagsüber die kulinarischen Begleiter. Mittags esse ich so gut wie nie, es sei denn, wir wären mal am Wochenende eingeladen. Es lässt sich bei uns nicht anders regeln, als Abends zu essen, da wir das dann ja auch gemeinsam tun wollen. Ist zwar sicher nicht das gesündeste, erst recht, wenn es auch mal später werden kann, aber irgendwann muss man ja mal essen.

Geht ihr essen oder ernährt ihr euch vom Fastfood oder seid ihr Gegner davon?

Ab und an gehen wir natürlich auch schon mal essen. Fastfood von den Burgerketten kommt nur sehr selten vor. Davon bin ich eher Gegner, da der Nährwert meines Erachtens gegen null geht. Wir haben aber hier in der Nähe auch ein Restaurant, die super gute Burger anbieten. Da kann man sich also schon mal einen frisch zubereiteten gönnen.

Bevorzugt ihr eine besondere Küche?

Das ist sowohl beim selber kochen als auch beim essen gehen sehr gemischt und manchmal auch ziemlich „cross over“. Mafiatorte essen wir sehr gerne, machen die auch öfter selber. Aber auch die asiatische Küche, wenn auch schon mal euro-asiatisch abgewandelt. Und Nudeln gehen immer. Wie sagt eine Redewendung. Nudeln machen glücklich. Zumindest soll das so sein.

Treibt ihr Sport und bewegt ihr euch?

Ich fahre mehr oder weniger regelmäßig Fahrrad, und gehe eigentlich alles, was sich auf Schusters Rappen erledigen lässt auch zu Fuß. Und dies gerne auch mal stramm, wenn ich alleine unterwegs bin.

Und mein Fazit:

Wie für alles andere im Leben auch, gilt auch beim Bloggen/Internet. Es kann natürlich, wie fast alle anderen Hobbys, „ungesund“ werden. Zu viel des Guten ist faziteben nicht gut.

Wie viel zu viel ist, um den Spaß des Bloggens in gesundheitliche Probleme umschlagen zu lassen, kann ich nicht sagen. Da muss jeder Blogger mal intensiv in sich gehen und für sich selbst abstecken, wo seine Grenzen des „too much“ sind. Wenn ich mal keine Lust verspüre etwas zu schreiben, dann lasse ich es auch, oder greife auf vorrätige Beiträge zurück. Mich selber zwingen halte ich in dem Falle für kontraproduktiv.

Gerade als Hobby-Blogger kann man mehr auf sich achten, auch wenn es noch so viel Spaß macht. Die Blogger-Szene läuft uns nicht weg, ein Beitrag kann auch mal am nächsten Tag geschrieben werden, und es sollte sich doch immer Zeit finden, mal ein Päuschen einzulegen, uns zu bewegen und einfach auf uns selber zu achten.

Das alles gilt, wie bereits erwähnt, nicht ausschließlich für Blogger. Auch Forenbetreiber und andere Webmaster können dies auf sich beziehen (wenn sie wollen).

Soweit also auch meine Meinung zu der Blogparade, die im übrigen 10 Wochen laufen soll. Übrigens hat www.kreavida.de sich auch des Themas angenommen.

  • Wie schaut es denn bei Euch aus?
  • Macht ihr euch Gedanken, ob zu viel bloggen oder Internet ungesund oder schädlich sein könnte?
  • Macht ihr euch gar schon mal Gedanken über eine drohende Internetsucht?
  • Oder sagt Ihr: Alles easy, kein Problem?

Freue mich auf eure Meinungen.

letzte Beitragsaktualisierung: 02.03.2015: tote Links entfernt

über den Autor alle Beiträge ansehen

Hans

Ich bin 1961 geboren und ein großes Interesse gilt dem Bloggen, Foren und dem Internet mit vielen seiner vielfältigen Facetten. Über das Bloggen kann man unter anderem viele interessante und tolle Menschen kennen lernen.

12 KommentareIch freue mich über jeden Kommentar

  • Hallo Hans,
    ich finde sich gesund zu ernähren und Sport zu treiben ist unabhängig vom Bloggen. Ab und zu mal Pause machen ist bei allen Arbeiten wichtig, besonders wenn man diese vor dem Bildschirm verrichtet. Also ist eigentlich beim Bloggen nichts anders als sonst im Leben :-)
    Viele Grüße
    Ann-Bettina

  • Schön zu lesen das ich nicht die einzige bin, die eine leider etwas zu große Schwäche für Kaffee hat. :)
    Ich persönlich habe gar keinen festen Arbeitsplatz, meinen Laptop habe ich nämlich ganz gemütlich hier im Wohnzimmer und blogge dann nebenbei, wenn etwas Zeit ist, da kann es so schnell nicht passieren das ich zuviel vor der Kiste sitze, denn meine Jüngste Tochter hat eine ziemliche Vorliebe entwickelt mir meine Maus und andere Dinge die glänzen zu stibitzen, da heisst es für mich dann alle paar Minuten aufstehen, und im Spielzimmer meiner kleinen Tochter erstmal zwischen Kuscheltieren ,Bausteinen, und einem herzlich lachenden Kleinkind, meine Utensilien wieder zu finden.
    Beim Bloggen ist es meiner Meinung nach wie bei allen anderen Dingen auch, solange man es nicht übertreibt und man die wichtigen Dinge nicht vernachlässigt ist alles im grünen Bereich.
    I

  • Hallo Petra, danke für Dein Feedback. Da ist man fast geneigt zu fragen: Was kann es schöneres geben, als eine kleine Tochter, die einem vom Rechner reißt?https://www.tages-gedanken.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif
    Stimme Dir zu, solange man seine Lieben oder seine Pflichten nicht vernachlässigt, alles bestens.
    HG Hans

  • Hallo Hans,
    super coolen Artikel hast du hier verfassen können und ich erkenne zwar, dass ich ganz schön viel im Netz unterwegs bin und ich brauche es auch so, aber dass es Sucht ist, würde ich eher nicht behaupten können. Vll. muss man wirklich in sich gehen und schauen, wann Pausen eingelegt werden sollten. Mehr ist beim Webmaster nicht immer mehr und man muss sich definitv viel Ruhe gönnen, aber ich hatte mich auch schon mal dabei erwischt, schreiben zu müssen – wenn schon lange nichts veröffentlicht worden ist.

    Die Internet-oder-Gamesucht können schon schlimm sein und auch ausarten und da gibt es zugenüge Webuser, die nur am PC sitzen und im Netz abhängen. Ich mache es immer noch, weil es mir viel Freude bereitet und nicht anders.

    Auf weitere Teilnehmer-Blogs bin ich schon sehr gespannt :)

  • Ich sehe es genauso. Es ist wie mit allem im Leben. Zuviel ist ungesund. Auch zuviel von gesunden Sachen kann ungesund sein, wie zuviel Sport. Ich achte bewusst auf regelmässige Pausen, wenn ich vor dem Bildschirm sitze und gehe dann auch öfters in den Garten.

    • Guten Morgen Henry, und danke für Deinen Kommentar.
      Ich finde auch, regelmäßige Pausen sollten sein. Das macht ja auch den Kopf wieder freier, und neue Ideen können sprudeln.

      Schönes Wochenende und einen herzlichen Gruß

      Hans

hinterlasse eine Antwort

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert als *

https://www.tages-gedanken.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
https://www.tages-gedanken.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
https://www.tages-gedanken.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
https://www.tages-gedanken.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
https://www.tages-gedanken.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
https://www.tages-gedanken.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
https://www.tages-gedanken.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
mehr...